Schmo­ren

KURIER_FLEISCH - - Zubereitung -

Das al­te Wort Braun­düns­ten kennt kaum noch je­mand, es be­zeich­net aber den­sel­ben Vor­gang. Streng ge­nom­men ist es ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus zwei Zu­be­rei­tungs­me­tho­den: Zu­nächst wird das Rind­fleisch kräf­tig an­ge­bra­ten, dann Ge­mü­se zu­ge­fügt und zu gu­ter Letzt wird da­sSchmor­gut mit Sup­pe oder Wein auf­ge­gos­sen. Der Topf wird ver­schlos­sen und ins Rohr ge­scho­ben, wo die­se rein, zwei St­un­den bleibt. Die Tem­pe­ra­tur liegt zu­meist zwi­schen 150un­d180Grad. Üb­ri­gens: ZumSchmo­ren eig­nen sich al­le Bra­ten­stü­cke – durch die lan­ge Zu­be­rei­tung wer­den sie but­ter­weich.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.