Impf­plan für Er­wach­se­ne

Wann wel­che Imp­fung auf­ge­frischt wer­den soll­te

KURIER_IMPFEN - - Inhaltsverzeichnis -

Imp­fen ist in Ös­ter­reich ei­ne frei­wil­li­ge Ent­schei­dung, es gibt al­so kei­ne Pflicht – we­der für Kin­der noch für Er­wach­se­ne. Mit dem Al­ter nimmt die Fä­hig­keit des Im­mun­sys­tems ab, das Ri­si­ko für Er­kran­kun­gen steigt. Da­her sind bei ei­ni­gen Imp­fun­gen re­gel­mä­ßi­ge Auf­fri­schun­gen not­wen­dig, da­mit ein voll­stän­di­ger Schutz ge­währ­leis­tet ist. Nicht nur der In­di­vi­du­al­schutz kann so er­reicht wer­den, son­dern auch die Über­tra­gung der Krank­heits­er­re­ger auf spe­zi­ell ge­fähr­de­te Po­pu­la­tio­nen, wie et­wa äl­te­re Men­schen oder Klein­kin­der. Für Hil­fe bei der Ent­schei­dungs­fin­dung für oder ge­gen ei­ne Imp­fung soll­te man sich di­rekt an den Haus­arzt oder an das Fach­per­so­nal der Impf­stel­len wen­den.

Al­le emp­foh­le­nen Imp­fun­gen sind im Ös­ter­rei­chi­schen Impf­plan zu­sam­men­ge­fasst. Er wird je­des Jahr vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ge­sund­heit in Zu­sam­men­ar­beit mit Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten des Na­tio­na­len Impf­gre­mi­ums er­ar­bei­tet und ak­tua­li­siert. Die Kos­ten für Er­wach­se­nen-imp­fun­gen wer­den nicht von der So­zi­al­ver­si­che­rung über­nom­men, mit Aus­nah­me der Gra­tis-ma­sern-impf­ak­ti­on. Imp­fun­gen für Er­wach­se­ne wer­den von nie­der­ge­las­se­nen All­ge­mein­me­di­zi­nern und von Ge­sund­heits­zen­tren und Be­zirks­haupt­mann­schaf­ten an­ge­bo­ten. Die Impf­stof­fe kön­nen in der Apo­the­ke er­wor­ben wer­den, für die Durch­füh­rung der Imp­fung ver­rech­net der Arzt ein Ho­no­rar.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.