REI­SE NACH ÄGYP­TEN

Auf dem Weg nach Ägyp­ten nutz­te Kai­ser Franz Jo­seph die Ge­le­gen­heit, um meh­re­re Län­der des Ori­ents ken­nen­zu­ler­nen. Ei­ne Sta­ti­on war Kon­stan­ti­no­pel.

KURIER_Kaiser_Franz_Josef - - Inhalt -

DER KAI­SER ALS STAATS­GAST. Die Ein­wei­hung des Su­ez­ka­nals durch die fran­zö­si­sche Kai­se­rin Eu­gé­nie war ein Jahr­hun­dert­er­eig­nis, an dem ne­ben Franz Jo­seph zahl­rei­che Po­ten­ta­ten teil­nah­men. Der Ka­nal war vom ös­ter­rei­chi­schen In­ge­nieur Alois Ne­grel­li ge­plant wor­den, doch wur­den die Bau­ar­bei­ten erst nach des­sen Tod durch den Fran­zo­sen Fer­di­nand de Les­seps be­gon­nen. Bei der fei­er­li­chen Er­öff­nung am 17. No­vem­ber 1869 ver­gaß­man – trotz der An­we­sen­heit Kai­ser Franz Jo­sephs – den Na­men des geis­ti­gen Va­ters aus Ös­ter­reich zu er­wäh­nen. Der da­mals 162 km lan­ge Ka­nal ver­bin­det das Mit­tel­meer mit dem Ro­ten Meer und er­spart dem Schiffs­ver­kehr zwi­schen Eu­ro­pa und Asi­en so­wie Aus­tra­li­en den zeit­rau­ben­den Weg um das Kap der Gu­ten Hoff­nung an der Süd­spit­ze Afri­kas. Mehr als 20.000 Ar­bei­ter er­rich­te­ten den Ka­nal in­ner­halb von zehn Jah­ren. Es ist heu­te noch ei­ne weit ver­brei­te­te Le­gen­de, dass Kai­ser Franz Jo­seph bei der Er­öff­nung des Su­ez­ka­nals – wie die an­de­ren ho­hen Gäs­te – Zeu­ge der Wel­tur­auf­füh­rung von „Ai­da “ge­we­sen sei. Gi­u­sep­pe Ver­di kom­po­nier­te die Oper zwar für die­ses Er­eig­nis, doch wur­de sie zum vor­ge­se­he­nen Ter­min nicht fer­tig. Die Pre­mie­re fand in Kai­ro statt – al­ler­dings erst zwei Jah­re spä­ter.

Der Kai­ser „thront“im Herbst 1869 mit Gast­ge­bern und

Ge­fol­ge bei ei­nem Zwi­schen­stopp im Os­ma­ni­schen Reich. Er

be­fand sich ne­ben an­de­ren Staats­gäs­ten aus al­ler Welt auf

dem Weg zur Er­öff­nung des Su­ez­ka­nals. Das Bild stammt

vom Hof-Fo­to­gra­fen des Sul­tans von Kon­stan­ti­no­pel

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.