AUS­GLEICH MIT UN­GARN

1867 wird aus dem Kai­ser­reich durch den Aus­gleich die „kai­ser­lich und kö­nig­li­che Mon­ar­chie Ös­ter­reich-Un­garn“. Die Krö­nung in Bu­da­pest ist für Franz Jo­seph I. der po­li­ti­sche Hö­he­punkt sei­nes Le­bens.

KURIER_Kaiser_Franz_Josef - - Inhalt -

Aus dem Kai­ser­reich wird die k.u.k-Mon­ar­chie

ZWEI STAA­TEN, EIN HERR­SCHER. Die mi­li­tä­ri­schen Nie­der­la­gen in Ita­li­en und in Kö­nig­grätz hat­ten für Franz Jo­seph I. weit­rei­chen­de Fol­gen. In der „ös­ter­rei­chi­schen“Reichs­hälf­te muss­te er sei­ne Macht weit­ge­hend an den Reichs­rat, das da­ma­li­ge Par­la­ment, ab­ge­ben. Mit den Un­garn, de­nen er nach der blu­ti­gen Nie­der­schla­gung der Re­vo­lu­ti­on 1849 noch al­le Staats­rech­te ab­ge­spro­chen hat­te, kommt es 1867 nach lan­gen, zä­hen Ver­hand­lun­gen zum Aus­gleich. Un­garn darf sich selbst ver­wal­ten, nur die Au­ßen­po­li­tik, die Staats­fi­nan­zen und das Mi­li­tär wer­den für al­le Kron­län­der ge­mein­sam durch­ge­führt. Un­ter 21 Sa­lut­schüs­sen zie­hen Franz Jo­seph und Eli­sa­beth in ei­nem prunk­vol­len Fest­zug in die Mat­thi­as­kir­che in Bu­da­pest ein. Iro­nie des Schick­sals: Hier setzt ihm mit dem un­ga­ri­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Gyu­la An­drás­sy aus­ge­rech­net ein ehe­ma­li­ger 1848erRe­vo­lu­tio­när, der vom Kai­ser in Ab­we­sen­heit zum To­de ver­ur­teilt wur­de, die Ste­phan­s­kro­ne auf. Da­nach rei­tet Franz Jo­seph auf den mit Er­de aus al­len Ba­na­ten auf­ge­schüt­te­ten Krö­nungs­hü­gel, wo er mit dem Schwert in al­le Him­mels­rich­tun­gen schlägt. Ein Sym­bol da­für, dass er das Land ge­gen al­le Fein­de ver­tei­di­gen wird.

Am Krö­nungs­hü­gel, auf­ge­schüt­tet mit Er­de aus al­len Ba­na­ten, leis­tet Franz Jo­seph I. vor geist­li­chen Wür­den­trä­gern und dem un­ga­ri­schen Hoch­adel sei­nen Treue­schwur auf die Ste­phan­s­kro­ne

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.