Elek­tro­ge­rä­te: HIL­FE AUF KNOPF­DRUCK

Kurier_Kuechentraeume - - INHALTSANGABE - ANJA GEREVINI

Was Herd & Co heu­te al­les kön­nen

Nur küh­len, ko­chen oder wa­schen? Mo­der­ne Elek­tro­ge­rä­te kön­nen heu­te we­sent­lich mehr. Ob all die­se zu­sätz­li­chen Funk­tio­nen sinn­voll sind, muss je­der für sich ent­schei­den.

Sie er­reg­te auf der dies­jäh­ri­gen In­ter­na­tio­na­len Mö­bel­mes­se in Köln ganz schön viel Auf­se­hen. „Voo­king“nennt sie sich – und die ers­te Kü­che für Ve­ge­ta­ri­er hat ei­ne klei­ne Ge­schich­te zu er­zäh­len. Be­gin­nen wir von vor­ne: Die ve­ge­ta­ri­sche und ve­ga­ne Be­we­gung wird in Eu­ro­pa im­mer grö­ßer. Al­lein hier­zu­lan­de ge­ben mitt­ler­wei­le be­reits neun Pro­zent der Ös­ter­rei­cher an, fleisch­los zu ko­chen.

Und ei­gent­lich sagt es ei­nem ja schon die Lo­gik: Es geht da­bei nicht nur dar­um, kein Fleisch zu­zu­be­rei­ten, son­dern die gan­ze Art des Ko­chens ist ei­ne an­de­re. Spielt in der Kü­che Ge­mü­se die Haupt­rol­le, so muss mehr ge­wa­schen, ge­schnit­ten und ge­hackt wer­den. Da­für wird nicht nur mehr Platz be­nö­tigt, auch an­de­re Elek­tro­ge­rä­te sind sinn­voll.

IN­TER­ES­SAN­TE DE­TAILS. Das fiel auch Pro­fis auf. Ma­rio Zep­petzau­er und Ste­fan Degn, bei­de In­dus­tri­al De­si­gner vom Bü­ro „Form­qua­drat“, setz­ten sich mit dem Mö­bel­de­si­gner Ste­fan Ra­din­ger von Team 7, dem High­tech-tisch­ler Ger­hard

Spitz­bart von SFK Tisch­ler Gm­bh und dem Pro­fi­koch Ha­rald Ho­chett­lin­ger, der schon im Yamm und Stei­rer­eck den Gau­men sei­ner Gäs­te ver­wöhn­te, zu­sam­men, um die Kü­che ge­nau auf die­se Be­dürf­nis­se ab­zu­stim­men. Das Er­geb­nis ist „Voo­king“, die ers­te ve­ge­ta­ri­sche Kü­che.

Da Ve­ge­ta­ri­er oder Ve­ga­ner bei ih­rer Er­näh­rungs­form mehr Ge­mü­se und Ge­trei­de ver­ar­bei­ten, hat „Voo­king“grö­ße­re Ar­beits­flä­chen und ei­ne Spü­le mit zwei Be­cken. Vor al­lem aber bei den elek­tri­schen Ge­rä­ten, die der Her­stel­ler Gag­ge­nau für das Pi­lot­pro­jekt ent­wi­ckel­te, gibt es ekla­tan­te Un­ter­schie­de. Zu­sätz­lich zu ei­nem Kühl­schrank ist in „Voo­king“ein spe­zi­el­les Mo­dell zu fin­den, in dem sich fri­sche Kräu­ter zie­hen las­sen. Er ist ei­gens da­für mit vier Kli­ma­be­rei­chen und Wachs­tumsLed-leuch­ten aus­ge­stat­tet. Über­dies fin­det sich ei­ne in der Ar­beits­flä­che ver­senk­ba­re Ge­trei­de­müh­le und ein zwei­flam­mi­ger Gas­herd, ein in­te­grier­ter Wok so­wie ei­ne Stahl­plat­te für Teppanya­ki. Noch ist „Voo­king“samt der klu­gen elek­tri­schen Ge­rä­te nicht am Markt er­hält­lich, aber lan­ge wird es nicht dau­ern. AB­SO­LU­TE MUST-HA­VES. Am Bei­spiel von „Voo­king“sieht man, wie vie­le Ge­dan­ken sich die Elek­tro­ge­rä­te­her­stel­ler ma­chen, um uns das Ko­chen zu ver­sü­ßen. Kein Wun­der, schließ­lich sind Ge­rä­te auch we­sent­li­che Baustei­ne in je­der Kü­che. Den Über­blick zu be­hal­ten ist al­ler­dings nicht mehr leicht. Mehr als 7000 Ein­zel­ge­rä­te sind mitt­ler­wei­le am Markt er­hält­lich. Für die­je­ni­gen, die ge­ra­de ei­ne Kü­che neu ein­rich­ten, ist es da­her un­ab­ding­bar, sich zu­nächst Ge­dan­ken dar­über zu ma­chen, was sie über­haupt be­nö­ti­gen.

Zu der Gr­und­aus­stat­tung zäh­len heu­te Kühl­schrank, Herd samt Back­ofen so­wie ein Ge­schirr­spü­ler. Die drei Erst­ge­nann­ten sind es­sen­zi­ell – Le­bens­mit­tel sind un­ge­kühlt nur be­grenzt halt­bar, oh­ne Herd und Rohr kön­nen kei­ne Spei­sen zu­be­rei­tet wer­den. Ein Ge­schirr­spü­ler hin­ge­gen ist nicht un­be­dingt nö­tig, um herr­li­che Spei­sen zu zau­bern, aber sei­en wir ehr­lich: Er er­leich­tert das Le­ben schon un­ge­mein.

VOR­REI­TER­ROL­LE. Kü­chen­ge­rä­te über­ra­schen im­mer wie­der mit neu­en Funk­tio­nen und De­tails. Neh­men wir das Back­rohr: Es ist noch­gar­nicht lan­ge her, als es mit Gas von un­ten be­heizt wur­de und die Flam­men in ver­schie­de­nen Stu­fen re­gu­liert wer­den konn­ten. Woll­te man et­wa Brot ba­cken, muss­te ei­ne Tas­se Was­ser auf den Bo­den des Rohrs ge­schüt­tet wer­den, um Dampf zu er­zeu­gen. Heu­te ist das an­ders. Ab­ge­se­hen von Ober­und Un­ter­hit­ze und zu­schalt­ba­ren Grill­funk­tio­nen ver­fü­gen gut aus­ge­stat­te­te Back­roh­re über ei­ne in­te­grier­te Dampf­stoß-funk­ti­on – et­wa der aus der „IQ 700“-Se­rie von Sie­mens. Sol­che Mo­del­le kön­nen sich – man muss fast schon schrei­ben: na­tür­lich – per Knopf­druck auch in ei­nen Dampf­ga­rer ver­wan­deln.

Ganz mo­der­ne Ge­rä­te trump­fen zu­sätz­lich noch mit be­son­de­ren High­tech-goo­dies auf. So for­ciert Sie­mens den Aus­bau sei­ner Ho­me­con­nect-ide­en; per App lässt sich der „IQ 700“-Back­ofen von un­ter­wegs steu­ern. Ein zu­sätz­li­ches Zu­ckerl ist das Online-koch­buch, das spe­zi­ell für die­ses Ge­rät ent­wi­ckelt wur­de. Auch ein Bosch-ge­schirr­spü­ler ist be­reits mit die­ser Tech­no­lo­gie aus­ge­stat­tet. Er kann so­mit von un­ter­wegs ein- oder aus­ge­schal­tet wer­den. Noch ei­nen Schritt wei­ter geht AEG. Der­her­stel­ler prä­sen­tier­te heu­er auf der In­ter­na­tio­na­len Funk­aus­stel­lung den Mul­ti­funk­ti­ons­dampf­ga­rer „Pro­com­bi Plus Smart“. Es han­delt sich da­bei um­das­welt­weit ers­te Ge­rät, das ei­ne Ka­me­ra in­te­griert hat: Die­se lässt sich per Ap­p­auf das Smart­pho­ne oder Ta­blet schal­ten. Man hat sei­ne Spei­sen al­so auch dann im Blick, wenn man sich nicht in der Kü­che auf­hält. Ei­ni­ge mö­gen nun sa­gen, dass es wohl rei­ne Spie­le­rei sei, tat­säch­lich las­sen sich aber bei die­sem Dampf­ga­rer so

auch al­le Funk­tio­nen steu­ern. Man kann al­so mit dem Han­dy Dampf zu­schal­ten oder die Hit­ze ver­rin­gern. Au­ßer­dem mel­det das Smart­pho­ne, wenn ein Pro­blem beim Koch­vor­gang auf­tritt.

GRÖS­SER GE­DACHT. Der Fort­schritt macht na­tür­lich auch nicht vor den Koch­fel­dern halt. Seit ei­ni­gen Jah­ren gilt ja der In­duk­ti­ons­herd als Maß al­ler Din­ge. Nun le­gen die­se Her­de noch ei­nes drauf. So hat et­wa Neff die so­ge­nann­ten Flex­zo­nen ent­wi­ckelt. Für den Hob­by­koch ist das äu­ßerst prak­tisch, denn er hat kei­ne Pro­ble­me mehr, auch mit ei­nem gro­ßen Brä­ter zu ar­bei­ten. Das In­duk­ti­ons­koch­feld er­kennt näm­lich au­to­ma­tisch Grö­ße und Po­si­ti­on des Koch­ge­schirrs. Dort – und nur dort – wird die Plat­te er­hitzt. Dass die Po­si­ti­on auch je­der­zeit ver­än­dert wer­den kann, ver­steht sich da fast von selbst – und en­er­gie­spa­rend ist das Koch­feld obend­rein. Bei den Elek­tro­ge­rä­ten tut sich al­so im­mens­viel Neu­es. Nicht al­le Funk­tio­nen sind für je­den prak­ti- ka­bel. Es lohnt sich, ge­nau­er hin­zu­schau­en. Denn es ist sinn­los, in tol­le tech­ni­sche Spie­le­rei­en zu in­ves­tie­ren, wenn sie dann nicht ge­nützt wer­den. Was sich hin­ge­gen im­mer lohnt, ist ein Blick auf die Ener­gie­ef­fi­zi­enz. Heu­te sind kaum noch Strom­fres­ser auf de­mmarkt, schließ­lich be­nö­ti­gen mo­der­ne Mo­del­le bis zu 70 Pro­zent we­ni­ger Ener­gie als sol­che, die acht bis zehn Jah­re auf dem Bu­ckel ha­ben. Und das macht sich im Geld­bör­serl be­merk­bar.

-

„Voo­king“heißt die ers­te Kü­che für Ve­ge­ta­ri­er. Noch ist sie ein Ent­wurf

Die Dun­st­ab­zugs­hau­be „DA 6690 W“von Miele ist sehr en­er­gie­ef­fi­zi­ent

Neff Flex­zo­nen er­ken­nen Grö­ße und Po­si­ti­on des Koch­ge­schirrs au­to­ma­tisch

von Im Rohr der „IQ 700“-Se­rie Sie­mens ist ein au­to­ma­ti­scher Dampf­stoß in­te­griert

Sie sind das Herz­stück der Kü­che – die Elek­tro­ge­rä­te. Sie kön­nen enorm viel – und spa­ren obend­rein Ener­gie

Die Ge­schirr­spü­ler von Bosch sind von übe­r­all per App steu­er­bar

Die Mul­den­lüf­tung von Gag­ge­nau macht Dun­st­ab­zugs­hau­ben über­flüs­sig

Neff pro­du­ziert Back­öfen, die Dampf­ga­rer in­te­griert ha­ben

Die Bio­fresh-funk­ti­on von Lieb­herr hält Le­bens­mit­tel län­ger frisch

„Pro Com­bi Plus Smart“von AEG ist der ers­te Herd mit Ka­me­ra

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.