Ko­chen in Ex­tre­men: AM RAN­DE DES MACH­BAR REN

Wie wird auf ei­ner Raum­sta­ti­on Es­sen zu­be­rei­tet, wie auf ei­nem Boot ei­ner Welt­um­seg­le­rin? Wir ha­ben uns um­ge­schaut – und in­ter­es­san­te Bei­spie­le ge­fun­den.

Kurier_Kuechentraeume - - INHALTSANGABE - JU­LIA SEIDL

An un­ge­wöhn­li­chen Or­ten ko chen

KAF­FEE OH­NE KEK­SE AUF DER RAUM­STA­TI­ON

Ger­not Grö­mer ver­gleicht die Kü­che auf ei­ner Raum­sta­ti­on mit der High­tech-Ver­si­on ei­ner Mi­ni-Stu­den­ten-WG-Kü­che: „We­nig zum Sel­ber­ko­chen, viel vor­ge­fer­tig­te Nah­rung.“

Grö­mer ist Ob­mann des Ös­ter­rei­chi­schen Welt­raum­fo­rums. Er hat Astro­bio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Innsbruck stu­diert und be­reits meh­re­re Mars-Si­mu­la­tio­nen or­ga­ni­siert, die zur Grund­la­gen­for­schung für künf­ti­ge, be­mann­te Mis­sio­nen die­nen. „Al­le Mahl­zei­ten der As­tro­nau­ten sind vor­ge­fer­tigt und na­ment­lich be­schrif­tet“, er­zählt Grö­mer. „Wenn ein Raum­fah­rer im letz­ten mo­ment aus­ge­tauscht wird, muss sich sein neu­er Kol­le­ge mit den Wahl­ge­rich­ten zu­frie­den ge­ben.“

Die un­ter­schied­li­chen Auf­ga­ben der As­tro­nau­ten füh­ren zu un­ter­schied­li­chen Es­sens­rou­ti­nen. grö­mer: „So wird das ge­mein­sa­me Abend­es­sen zum so­zia­len High­light des Ta­ges.“Aus­ge­stat­tet ist die Kü­che mit Ofen, kühl­schrank, Be­steck und An­schlüs­sen für hei­ßes so­wie kal­tes Was­ser. Da­mit die As­tro­nau­ten wäh- rend des Es­sens nicht da­von­schwe­ben, gibt es an­schnall­ba­re fuß­an­ker. An ei­nem klapp­tisch kann man mit­hil­fe von klett­ver­schlüs­sen Uten­si­li­en la­gern, die man ge­ra­de nicht be­nutzt. Brö­se­li­ges Es­sen, kek­se zum Bei­spiel, sind ta­bu, da die As­tro­nau­ten die klei­nen Teil­chen in der Schwe­re­lo­sig­keit un­ab­sicht­lich ein­at­men könn­ten. flüs­sig­kei­ten müs­sen in Spe­zi­al­be­häl­tern auf­be­wahrt wer­den. „Auf der ISS gibt es schon ei­ne ex­pe­ri­men­tel­le Es­pres­so­ma­schi­ne“, be­merkt grö­mer. Dann er­zählt er von der food Tas­ting Ce­re­mo­ny: „Da­bei isst die gan­ze Cr­ew lan­ge vor dem flug von ei­nem rie­si­gen Buf­fet und kos­tet sich durch ver­schie­de­ne mi­nipor­tio­nen.“Aus den Vor­lie­ben er­stel­len die Er­näh­rungs­wis­sen­schaf­ter ei­nen aus­ge­wo­ge­nen­diät­plan. „Raum­fahr­tist­tech­nik am Ran­de des mög­li­chen. Sie for­dert uns, au­ßer­halb des Be­kann­ten zu den­ken, um die Ent­de­ckung von neu­en Wel­ten zu er­mög­li­chen“, meint grö­mer. „Da mit­zu­ar­bei­ten ist for­dernd und span­nend.“

Im Wel­tall wer­den die Fü­ße beim

Es­sen an ei­nen An­ker

ge­schnallt

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.