Die Ab­schaf­fung der Tor­tur

KURIER_MARIA THERESIA - - Die Landesmutter - VON CHRIS­TI­AN NEU­HOLD

Jo­seph von Son­nen­fels, hoch­ge­bil­de­ter Sohn ei­nes kon­ver­tier­ten jü­di­schen Sprach­ge­lehr­ten, wird un­ter Ma­ria The­re­sia zu ei­nem der füh­ren­den Re­for­mer des Uni­ver­si­täts­we­sens und der Jus­tiz. Sein größ­tes Ver­dienst ist die Ab­schaf­fung der Fol­ter.

LAN­GER WEG NACH OBEN. Die wich­tigs­te Ent­schei­dung im Le­ben von Jo­seph von Son­nen­fels wird ge­trof­fen, als er­dreiJah­real­tist. Da­lässt­sich­s­einVa­terLip­man­nPer­li­nimSep­tem­ber1735 in­der­ehr­wüd­ri­genSchot­ten­kir­che, ein jü­di­scher Sprach­ge­lehr­ter aus Bran­den­burg, tau­fen. Und sei­ne Söh­ne gleich mit. Tauf­pa­te ist Fürst Carl von Dietrich­stein, der den be­gab­ten Kn­a­ben spä­ter den Be­such des Pia­ris­ten­gym­na­si­ums in sei­nem Hei­mat­ort Ni­kols­burg er­mög­licht. Dort und spä­ter an der Uni­ver­si­tät Wi­en, hol­ter­sich­da­sRüst­zeug, da­sihn zu­ei­nem­der­wich­tigs­tenBe­ra­terMa­ria The­re­si­as ma­chen wird - Sprach­kennt­nis­se, ei­ne um­fas­sen­de Bil­dung und ei­nen bril­li­an­ten Geist. Er schließt sein Rechts­stu­di­um ab – und muss et­was ty­pisch Ös­ter­rei­chi­sches ler­nen. Oh­ne Be­zie­hun­gen nutzt ei­nem der bes­te Ver­stand nichts. Al­le Pos­ten, die der jun­ge Mann an­strebt, wer­den ihm ver­wehrt. In­s­ei­nerNot­wir­der­für­das­kar­geSa­lär­von400Gul­den­jähr­li­chBuch­hal­ter des kai­ser­li­chen Gar­de­re­gi­ments. Dort hat er das Glück, dass mit Ge­ne­ral Ernst Gott­lied Frei­herr von Pe­tra­schein­hoch­ge­bil­de­terOf­fi­zier­die Lei­tung in­ne­hat, der die ta­len­te Son­nen­fels­schnel­ler­kenn­t­un­dih­n­per­sön­lich dem all­mäch­ti­gen Staats­kanz­ler Kau­nitz emp­fiehlt. DER VIELSCHREIBER. Son­nen­fels wird 1763 zum Pro­fes­sor des neu ge­schaf­fe­nen Lehr­stuhl für „Po­li­zey- und Ka­me­ral­wis­sen­schaf­ten“der Uni­ver­si­tät Wi­en be­ru­fen – mit 1200 Gul­den Ge­halt. 1765 er­scheint der ers­te von drei Bän­den sei­nes Rechts­lehr­werks mit dem Ti­tel „Po­li­zey“. Ih­nen soll­ten bald Bän­de über „Hand­lung“und „Fi­nanz“fol­gen, mit de­nen sich Son­nen­fels, so der His­to­ri­ker Al­f­red von Ar­neth als „Dol­metsch der neu­en Ide­en aus­wies, wel­che­den­g­an­zenCon­ti­nent­durch­zo­gen.“Son­nen­fel­sist fa­na­ti­scher Ver­tre­ter der Auf­klä­rung und spießt mit sei­ner spit­zen Fe­der al­les auf, was er als rück­stän­dig, ver­z­opft und un­ge­recht er­ach­tet. Für Ar­neth wird er zum „ös­ter­rei­chi­schenMon­tes­quieu“. In­s­ei­nen „Er­in­ne­run­gen“schreibt Son­nen­fels spä­ter: „Ich hielt es für die Pflicht mei­nes Stand­or­tes, mit dem Aber­glau­ben, dem Vor­urt­hei­le, mit dem An­se­hen, der Ge­burt, und dem Ei­gen­nut­ze nicht zu heu­cheln.“Die von sei­nem Fu­ror be­trof­fe­nen kon­ser­va­ti­ven Krei­se un­ter­nah­men al­les, um ihn bei der Kai­se­rin, die ei­ne schüt­zen­de Hand über ihn hält, zu dis­kre­di­tie­ren. Doch­die­steh­tih­m­stehts­zu­rSei­te, wenn er sich wie­der ein­mal bei ihr über sei­ne Geg­ner be­schwert. Schrift­stel­lerGer­har­dHerm­schil­dert­ei­ne­die­ser Sze­nen: „Was is’? Sek­kie­ren’s Ihn schon wie­der? Hat Er was ge­gen Uns G’schriebn? Das ist ihm von Her­zen ver­zieh’n. Ein ech­ter Pa­tri­ot muss manch­mal un­ge­dul­dig wer’n. Ich weiß aber schon, wie Er’s meint. Oder ge­gen die Re­li­gi­on? Er ist kein Narr. Oder ge­gen die gu­ten Sit­ten? Das glaub’ ich nicht. Er is’ ja kein Sau­ma­gen. Aber wenn Er et­was ge­gen die Mi­nis­ter ge­schrie­ben­hat, ja­mein­lie­berSon­nen­fels, da muß Er sich sel­ber her­aus­hau’n.“ GE­SET­ZE AM FLIESSBAND. Für sei­ne Kai­ser­lin legt er sich voll ins Zeug und schaff­tin­kur­zerFol­gePo­li­zei- un­dGes­in­de­ord­nung, ein Ge­setz ge­gen Wu­cher bis zu Ver­ord­nun­gen für ei­ne bes­se­re öf­fent­li­che Be­leuch­tung. 1768 er­setzt Ma­ria The­re­sia die al­te Hals­ge­richts­bar­keit mit un­glaub­lich grau­sa­men Stra­fen wie Le­ben­dig­pfäh­len oder Vier­tei­len durch ver­gleichs­wei­se „mil­de“Stra­fen wie Hän­gen. Der Mann im Hin­ter­grun­dis­tSon­nen­fels. Ach­tJah­re spä­ter­fei­ert­er­s­einen­größ­tenT­ri­umph. Am2. Jän­ner1776­wird­dieFol­te­ri­nal­lenLän­dernÖs­ter­reichs­auf­ge­ho­ben.

Jus­ti­tia ver­jagt die Tor­tur - das Ti­tel­blatt zum Werk „Über die Ab­schaf­fung der Tor­tur“von Jo­seph von Son­nen­fels, er­schie­nen 1775

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.