Na­tür­li­che Aus­le­se

Kurier_Natuerlich Leben - - IN­HALT - DO­RO­THE RAINER

Was Bio- und Na­tur­kos­me­tik kenn­zeich­net

Ma­ria Pie­per, Pro­du­zen­tin von Bio­kos­me­tik

Na­tur oder Bio? Die­se Fra­ge stellt man sich als Kon­su­men­tin, wenn man sich da­für ent­schei­det, kei­ne Che­mie mehr an sei­ne Haut zu las­sen, son­dern sich für die na­tür­li­che Va­ri­an­te der Haut­pfle­ge ent­schei­det. Pro­duk­te gibt es mitt­ler­wei­le un­zäh­li­ge, aber den ge­nau­en Un­ter­schied aus­zu­ma­chen, ist nicht ein­fach. Ma­ria Pie­per kennt sich aus, sie ist die Gran­de Da­me der Bio-kos­me­tik in Ös­ter­reich. Seit über 30 Jah­ren setzt sie kon­se­quent in ih­rer Ma­nu­fak­tur und bei der Ei­gen­mar­ke „Ma­ri­as Or­ga­nic Ca­re“auf Bio. Und sie kennt das Di­lem­ma der Kon­su­men­tin­nen, wes­halb sie dar­an mit­ge­ar­bei­tet hat, dass die Stan­dards für Bio-kos­me­tik im ös­ter­rei­chi­schen Le­bens­mit­tel­buch ver­an­kert wur­den: „Wo ‚her­ge­stellt gem. ÖLMB Kap. A 8 Bio­kos­me­ti­ka‘ drauf steht, da kann man si­cher sein, dass auch kon­trol­lier­te Bio-kos­me­tik ent­hal­ten ist“, so Pie­per und wei­ter: „Na­tur­kos­me­tik heißt in ers­ter Li­nie, dass die In­halts­stof­fe na­tür­li­chen Ur­sprungs sein müs­sen.“Wie viel „Na­tür­lich­keit“ent­hal­ten sein muss, ist nicht stan­dar­di­siert, da „Na­tur­kos­me­tik“kein durch Ver­ord­nun­gen und Ge­set­ze ge­schütz­ter Be­griff ist. Das öff­net Tür und Tor für Kon­zer­ne, die ih­ren Pro­duk­ten ei­nen Na­tur-touch ver­lei­hen möch­ten. „Wie weit man ei­nem von der Kos­me­tik­in­dus­trie selbst ins Le­ben ge­ru­fe­nen Sie­gel ver­traut, muss je­der für sich selbst ent­schei­den“, so die Bio-pio­nie­rin. Schon seit Jah­ren liegt der EU ei­ne An­fra­ge nach ei­ner ein­heit­li­chen Re­ge­lung für Bio-kos­me­tik vor, bis da­to hat sich da aber nichts ge­tan. Al­so bleibt den Kon­su­men­ten vor­erst nur, selbst ge­nau hin­zu­schau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.