Er­leb­nis Groß­glock­ner Hoch­al­pen­stra­ße

Hoch­al­pi­nes Mo­tor­rad­ver­gnü­gen der Ex­t­ra­klas­se

KURIER_ROUTEN FUR GENIESSER - - MOTORRAD -

Ei­ne Fahrt über die Groß­glock­ner Hoch­al­pen­stra­ße – ei­ne der schöns­ten Pan­ora­ma­stra­ßen Eu­ro­pas – ist ein un­ver­gleich­li­ches Fahr- und Na­tur­er­leb­nis für Bi­ker. Mit ih­ren ins­ge­samt 48 Ki­lo­me­tern, 36 Keh­ren und ih­rer na­he­zu gleich­mä­ßi­gen Stei­gung von elf Pro­zent führt sie di­rekt an die Ab­brü­che des größ­ten Glet­schers der Ost­al­pen auf über 2.500 Me­ter See­hö­he. 14 Gast­hö­fe und Al­men und sie­ben He­men­wan­der we­ge la­den da­zu ein, „na­tur­na­he“Zwi­schen­stopps ein­zu­le­gen. Spe­cials: „Bi­kers Nest“, Bi­kers Po­ints, Sa­fes und ei­ge­ne Stell­lä­chen ent­lang der Stra­ße.

Die Groß­glock­ner Hoch­al­pen­stra­ße ist ein An­zie­hungs­punkt für Mo­tor­rad­fah­rer aus ganz Eu­ro­pa. Das Be­fah­ren er­for­dert aber auch höchs­te Fahr­tech­nik. „Trai­nier­te Fah­rer re­agie­ren in kri­ti­schen Si­tua­tio­nen sou­ve­rä­ner und min­dern da­durch ihr Un­fall­ri­si­ko. Aber nicht nur das Er­ken­nen ist wich­tig, son­dern man muss in ei­ner Ge­fah­ren­si­tua­ti­on auch rich­tig re­agie­ren kön­nen. Not­brem­sung und Aus­weich­ma­nö­ver muss je­der Bi­ker be­herr­schen“, be­tont Ge­org Schei­blau­er, Mo­tor­rad-Chein­struk­tor der ÖAMTC Fahr­tech­nik. Ne­ben ei­ner vor­aus­schau­en­den, de­fen­si­ven Fahr wei­se sind der rich­ti­ge Ab­stand, das Er­ken­nen und Ver­mei­den von Ge­fah­ren­si­tua­tio­nen und die rich­ti­ge Aus­rüs­tung un­ver­zicht­bar für ei­ne si­che­re Fahrt.

Er­leb­nis Al­pen­sta­ße

Mit die­ser ge­führ­ten Aus­fahrt bie­tet die ÖAMTC Fahr­tech­nik seit heu­er Trai­nings­fahr­ten zur Groß­glock­ner Hoch­al­pen­stra­ße an. Auf der 48 Ki­lo­me­ter lan­gen Groß­glock­ner Hoch­al­pen­stra­ße wird die per­fek­te Kur­ven­tech­nik für die an­spruchs­vol­len Keh­ren trai­niert. Die 400-KM-Tour führt vom ÖAMTC Fahr­tech­nik Zen­trum Tees­dorf auf den Groß­glock­ner (mit Über­nach­tung auf der Edel­weiß­hüt­te auf 2.570m), mehr­ma­li­ger Glock­ner­que­rung und Rück­fahrt am nächs­ten Tag.

Un­zäh­li­ge Rei­se- und Fahr­tech­nik­tipps der er­fah­re­nen In­struk­to­ren ma­chen die 2-tä­gi­ge Tour zum wert­vol­len Er­leb­nis.

Vor­aus­set­zung ist ein we­nig Er­fah­rung und ein tou­ren­taug­li­ches Mo­tor­rad, um die 800 Ki­lo­me­ter auch ent­spannt zu­rück­le­gen zu kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.