Kran­ken­haus­kei­me

KURIER_SPECIAL - - LUNGENENTZÜNDUNG -

Ver­stärk­te Hy­gie­ne­maß­nah­men und spar­sa­mer Ein­satz von Me­di­ka­men­ten.

So­ge­nann­te MRE oder Mul­ti-Re­sis­ten­te-Er­re­ger sind Kei­me (Bak­te­ri­en oder Vi­ren), die ge­gen meh­re­re An­ti­bio­ti­ka oder Vi­ro­sta­ti­ka re­sis­tent sind. Haupt­säch­lich sor­gen sie in Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen für kom­pli­zier­te In­fek­tio­nen. Eu­ro­pa­weit er­kran­ken jähr­lich et­wa 170.000 Men­schen an die­sen Er­re­gern. Für Ös­ter­reich feh­len der­zeit ge­naue Zah­len. Die Ös­ter­rei­chi­sche Ge­sell­schaft für Kran­ken­haus­hy­gie­ne geht von zir­ka 55.000 In­fek­tio­nen pro Jahr aus. Re­sis­ten­zen ent­ste­hen, wenn nicht al­le Er­re­ger ab­ge­tö­tet wer­den und die üb­rig ge­blie­be­nen sich an die Me­di­ka­men­te „ge­wöh­nen“. Über­mä­ßi­ger Ein­satz von An­ti­bio­ti­ka beim Men­schen und in der Mas­sen­tier­hal­tung ste­hen eben­falls im Ver­dacht zu Re­sis­ten­zen bei­zu­tra­gen. Ver­stärk­te Hy­gie­ne­maß­nah­men in Kran­ken­häu­sern und spar­sa­mer Ein­satz von Me­di­ka­men­ten hel­fen, das Pro­blem in den Griff zu be­kom­men. Aber auch Pa­ti­en­ten kön­nen zur Ver­mei­dung von Re­sis­ten­zen bei­tra­gen, in­dem sie bei bak­te­ri­el­len In­fek­tio­nen die Ein­nah­me von An­ti­bio­ti­ka nicht vor­zei­tig ab­bre­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.