Mut zur Selbst­hil­fe

KURIER_SPECIAL - - COPD -

Es gibt vie­le Din­ge, die Be­trof­fe­ne tun kön­nen, um sich selbst zu hel­fen.

Die Dia­gno­se COPD ist ein ein­schnei­den­des Er­eig­nis im Le­ben ei­nes Men­schen. Be­trof­fe­ne sind mit neu­en Her­aus­for­de­run­gen kon­fron­tiert, müs­sen wahr­schein­lich ih­ren Le­bens­stil än­dern und sind ge­zwun­gen, mit ih­rer Krank­heit um­zu­ge­hen. Das ist kei­ne leich­te Auf­ga­be, die sich aber er­ler­nen lässt. Ver­ei­ne bie­ten In­for­ma­ti­on, Ge­sprä­che und Tipps.

Die Ös­ter­rei­chi­sche Lun­gen­uni­on ist ei­ne bun­des­weit ak­ti­ve Selbst­hil­fe­grup­pe für Men­schen mit Atem­wegs­er­kran­kung – dar­un­ter auch für sol­che mit ei­ner chro­nisch ob­struk­ti­ven Lun­gen­er­kran­kung. Ziel ist es, Pa­ti­en­ten zu in­for­mie­ren und zu schu­len. So fin­det zum Bei­spiel am 16. No­vem­ber der nächs­te Vor­trag zum The­ma COPD statt. Nä­he­re In­for­ma­tio­nen sind auf der Home­page zu fin­den.

Auch die Ös­ter­rei­chi­sche Selbst­hil­fe­grup­pe COPD, Lun­gen­fi­bro­se und Lang­zeit-Sau­er­stoff-The­ra­pie – kurz LOT ge­nannt – bie­tet Un­ter­stüt­zung. Der Ver­ein wird von be­trof­fe­nen Pa­ti­en­ten und Pa­ti­en­tin­nen eh­ren­amt­lich ge­führt. „Un­ser Ziel ist die Ver­bes­se­rung un­se­rer per­sön­li­chen Le­bens­qua­li­tät“, er­klä­ren die Mit­glie­der selbst auf der Home­page. Ge­sprä­che und ge­gen­sei­ti­ge Hil­fe, so­wie Er­fah­rungs­aus­tausch im täg­li­chen Um­gang mit den The­ra­pie­mög­lich­kei­ten, ver­hin­dern ge­sell­schaft­li­che und see­li­sche Iso­la­ti­on.

Es gibt vie­le Din­ge, die Be­trof­fe­ne tun kön­nen, um sich selbst zu hel­fen und da­mit un­ter Um­stän­den auch das Fort­schrei­ten der Krank­heit zu ver­zö­gern. Fol­gen­de Rat­schlä­ge gibt die Ös­ter­rei­chi­sche Lun­gen­uni­on zur Selbst­hil­fe:

Ge­ben Sie das Rau­chen auf.

Be­fol­gen Sie al­le Rat­schlä­ge Ih­res Arz­tes und neh­men Sie auch Ih­re Me­di­ka­men­te wie ver­ord­net.

Un­ter­schät­zen Sie Ih­re Sym­pto­me nicht. Ge­hen Sie zu Ih­rem Arzt, falls sich ih­re At­mung ver­schlech­tert oder Ihr Hus­ten stär­ker wird.

Ach­ten Sie auf re­gel­mä­ßi­ge Kon­trol­len durch Ih­ren Arzt. Die meis­ten Men­schen mit COPD soll­ten min­des­tens al­le sechs Mo­na­te ei­ne ärzt­li­che Kon­trol­le ha­ben

Ver­su­chen Sie, Exa­zer­ba­tio­nen nach Mög­lich­kei­ten zu ver­mei­den.

Be­wah­ren Sie sich ei­ne po­si­ti­ve Le­bens­ein­stel­lung und blei­ben Sie ak­tiv – ach­ten Sie dar­auf, dass sie re­gel­mä­ßig kör­per­li­che Be­we­gung ma­chen.

LOT HILFT COPD-PA­TI­EN­TEN.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.