ES GIBT EI­NE TREND­WEN­DE BEI LUN­GEN­KREBS

Ein Mo­dell der Haut­krebs-The­ra­pie soll jetzt auch bei Lun­gen­krebs hel­fen. Krebs­ex­per­te Gün­ther Gastl im Ge­spräch

KURIER_SPECIAL - - FORSCHUNG -

On­ko­lo­gen be­zeich­nen die Im­mun­the­ra­pie als ei­ne Trend­wen­de in der Krebs­the­ra­pie. Wel­chem Teil der Pa­ti­en­ten hilft die­se neue Form der Be­hand­lung? Gün­ther Gastl:

Wir ver­su­chen ge­ra­de, Bio­mar­ker zu fin­den, die an­zei­gen, für wel­che Pa­ti­en­ten ei­ne Im­mun­the­ra­pie be­son­ders hilf­reich ist. Pa­ti­en­ten mit ei­nem Lun­gen­tu­mor, in dem der Mar­ker PDL-1 stark aus­ge­prägt zu fin­den ist, spre­chen of­fen­bar ex­trem gut auf die Im­mun­the­ra­pie mit ei­nem be­stim­men Im­mun-Check­point-An­ti­kör­per an – dem so­ge­nann­ten Pem­bro­li­zu­m­ab. Und zwar so gut, dass als Erst­li­ni­en­the­ra­pie bei die­sen Pa­ti­en­ten jetzt die Im­mun­the­ra­pie die klas­si­sche Che­mo­the­ra­pie mit den star­ken Ne­ben­wir­kun­gen er­set­zen wird.

Ver­län­gert man da­durch die Le­bens­zeit?

Bis­her lag das mitt­le­re Über­le­ben mit ei­nem me­ta­st­a­sier­ten Lun­gen­krebs bei ei­nem Jahr bis 1,5 Jah­ren. Mit der Im­mun­the­ra­pie ge­gen PDL-1 zei­gen fast die Hälf­te der Pa­ti­en­ten nach knapp ei- nem Jahr noch kein Fort­schrei­ten der Krebs­er­kran­kung. Ein enor­mer Er­folg.

Wie kann die Dia­gnos­tik in ei­nem noch heil­ba­ren Sta­di­um ver­bes­sert wer­den?

Wenn man den Tu­mor cha­rak­te­ri­sie­ren will, kommt man nicht um ei­ne Ge­we­be­pro­be her­um. Des­halb nimmt die mo­le­ku­la­re Dia­gnos­tik ei­nen ho­hen Stel­len­wert ein. Man braucht sie, um das ge­eig­ne­te Me­di­ka­ment ein­set­zen zu kön­nen. Die Mu­ta­ti­ons­dia­gnos­tik geht schon über das Blut, weil der Tu­mor Erb­ma­te­ri­al in die Blut­bahn frei­setzt. Die Ent­wick­lung geht jetzt da­hin, dass man viel­leicht in ab­seh­ba­rer Zeit auch den meis­ten Teil der pri­mä­ren Dia­gnos­tik aus dem Blut ma­chen kann.

Früh­er­ken­nung über das Blut?

Das wä­re ei­ne schö­ne Zu­kunfts­ver­si­on. Das Pro­blem da­bei: Wenn wir äl­ter wer­den, fin­det man bei vie­len Men­schen mu­tier­te Ge­ne im Blut. Aber man weiß, dass sich nicht bei al­len da­von Tu­mo­re ent­wi­ckeln. Die aus­schlag­ge­ben­den Fak­to­ren müs­sen erst er­forscht wer­den.

„Das mitt­le­re Über­le­ben mit me­ta­st­a­sier­tem Lun­gen­krebs lag bei rund 1,5 Jah­ren.

Mit der Im­mun­the­ra­pie ge­gen PDL-1 zei­gen fast die Hälf­te der Pa­ti­en­ten nach ei­nem Jahr kein Fort­schrei­ten der Krank­heit.“

Gün­ter Gastl, Krebs­ex­per­te an der Me­dU­ni Wi­en

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.