TRENDSTOFF VIS­KO­SE

Die Nach­fra­ge nach Vis­ko­se steigt in­ter­na­tio­nal. In Hal­lein wird sie aus Fich­ten­holz her­ge­stellt.

KURIER_SPECIAL - - ZELLSTOFF -

Es ist ge­ra­de ein­mal fünf Jah­re her, dass die Pa­pier-Fa­b­rik Hal­lein zu ei­ner lu­kra­ti­ven Vis­ko­se-Zell­stoff-Ver­ar­bei­tung um­ge­baut wur­de. Die sin­ken­de Nach­fra­ge nach Pa­pier er­gab Hand­lungs­be­darf und mit Schweig­ho­fer hat das Un­ter­neh­men ei­nen In­vest­or­ge­fun­den,der­di­e­da­für­not­wen­di­gen Mit­tel auf­ge­bracht hat. Jörg Har­bring, da­mals wie heu­te Ma­na­ging Di­rec­tor des Stand­orts, über die Trans­for­ma­ti­on: „Ein Pro­jekt­team aus et­wa 20 Mit­ar­bei­tern hat 2011 al­le Pla­nun­gen und Be­stel­lun­gen durch­ge­führt, da­mit im Au­gust 2012 der Um­bau er­fol­gen konn­te. Die 60 Mil­lio­nen Eu­ro In­ves­ti­ti­ons­kos­ten ha­ben sich auf 120 Un­ter­pro­jek­te ver­teilt, von der Ener­gie­er­zeu­gung über Ab­was­ser­be­hand­lung und Blei­che­rei bis hin zur Zell­stofft­rock­nung mit Ver­sand. In ei­nem zwei­wö­chi­gen Still­stand wur­den die Ein­bin­dungs­ar­bei­ten der neu­en An­la­gen vor­ge­nom­men und zu­nächst mit dem her­kömm­li­chen Zell­stoff wie­der ge­star­tet. In den fol­gen­den Mo­na­ten wur­den die An­la­gen und Pro­zes­se op­ti­miert und mit An­fang 2013 voll auf die Pro­duk­ti­on von Vis­ko­se­zell­stoff um­ge­stellt.“

Heu­te ver­ar­bei­tet Schweig­ho­fer Fi­ber in Hal­lein ei­ne Mil­li­on von 18 Mil­lio­nen im Jahr in Ös­ter­reich ge­ern­te­ten Fest­me­tern Holz, hat über 240 Mit­ar­bei­ter und mach­te 2016 ei­nen Um­satz von über 140 Mil­lio­nen Eu­ro. Hoch­rei­ner Zell­stoff wird bei der Pro­duk­ti­on von Tex­til­fa­sern ein­ge­setzt, aber auch für die Her­stel­lung von Wurst­häu­ten, Schwäm­men, Cel­lo­phan oder Bin­de­mit­teln be­nutzt. Zum Ein­satz kommt aus­schließ­lich Fich­ten­holz aus nach­hal­tig be­wirt­schaf­te­ten Wäl­dern mit PEFC-Zer­ti­fi­zie­rung der Eu­ro­päi­schen Uni­on. Das Holz wird in ei­nem Koch­ver­fah­ren mit Ma­g­ne­si­um-Bi­sul­fit auf­ge­schlos­sen. Die sich an­schlie­ßen­den um­welt­freund­li­chen Bleich­ver­fah­ren sind chlor­frei, da­her ist der Hal­lei­ner Zell­stoff auch für An­wen­dun­gen im Le­bens­mit­tel- und Hy­gie­ne­be­reich ein­setz­bar.

Welt­weit ent­fal­len von 75 Mil­lio­nen Ton­nen Markt­zell­stoff jähr­lich 80 Pro­zent auf Pa­pier­zell­stoff und zehn Pro­zent auf Fluff-Zell­stoff, der in der Her­stel­lung von Hy­gie­ne­pro­duk­ten Ver­wen­dung fin­det. Die rest­li­chen zehn Pro­zent und sie­ben Mil­lio­nen Ton­nen ge­hö­ren zur Grup­pe der Dis­sol­ving-Zell­stof­fe und sind die ge­nann­ten Vor­pro­duk­te für die Tex­til­fa­ser­her­stel­lung. Ein Groß­teil da­von be­trifft den holz­ba­sie­ren­den Vis­ko­se­zell­stoff, der Rest wird auf Ba­sis von Se­kun­där­fa­sern des Baum­woll­sa­mens er­zeugt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.