DER LAN­GE WEG IN DEN TANK

Was­ser­stoff gilt als zwei­te gro­ße Al­ter­na­ti­ve zu Die­sel und Ben­zin. Der An­fang ist ge­macht.

KURIER_SPECIAL - - WENIGER EMISSIONEN -

In Ja­pan hat die Re­gie­rung schon vor ein paar Jah­ren das Zeit­al­ter des Was­ser­stoffs aus­ge­ru­fen. Im Rah­men der Olym­pi­schen Spie­le 2020 in To­kio ist ei­ne ent­spre­chen­de Leis­tungs­schau zu er­war­ten. Was­ser­stoff, der in Brenn­stoff­zel­len in ei­ner che­mi­schen Re­ak­ti­on zu Strom wird, gilt als die gro­ße Al­ter­na­ti­ve bzw. Er­gän­zung zu Bat­te­ri­en. Bei­de lie­fern Strom für Elek­tro-Mo­to­ren. Ein­ge­setzt wer­den kön­nen Brenn­stoff­zel­len und Was­ser­stoff in Kleinst­ge­rä­ten, Fahr- und Flug­zeu­gen, Ener­gie­spei­chern bis zu Block­kraft­wer­ken. EinPro­blem­mitWas­ser­stof­fis­t­die­ru­di­men­tä­re In­fra­struk­tur im Ver­gleich zum Strom so­wie die Er­zeu­gung. Die gro­ßen Trei­ber für Was­ser­stoff und Brenn­stoff­zel­len kom­men vor al­lem aus Ja­pan und Nord­ame­ri­ka. In Eu­ro­pa presch­te in den 1990er-Jah­ren Daim­ler mit viel Elan vor­an, in­zwi­schen wur­de es in Eu­ro­pa aber ver­hält­nis­mä­ßig ru­hig um das The­ma. Da­bei gibt es be­reits be­mer­kens­wer­te Um­set­zun­gen, wie To­yo­ta heu­er auf ei­ner ei­ge­nen Tour zeig­te. An­ge­fah­ren wur­den die Pro­jek­te zwi­schen Ham­burg und Hei­del­berg-Stutt­gart mit dem To­yo­ta Mi­rai, ei­nem Brenn­stoff­zel­len-Pkw, der ab Jän­ner 2018 auch in Ös­ter­reich an­ge­bo­ten wer­den wird.

Be­reits vor rund zehn Jah­ren star­te­ten in der Re­gi­on Köln zwei Bus­se im öf­fent­li­chen Ver­kehr mit Brenn­stoff­zel­len­an­trieb. Die Re­gi­on ist ein Zen­trum der che­mi­schen In­dus­trie mit viel Was­ser­stoff als Ne­ben­pro­dukt, der lan­ge Zeit ab­ge­fa­ckelt wur­de und nun Bus­se an­treibt. Die­ser Was­ser­stoff ist mit 3,8 €/kg viel bil­li­ger als der ei­gens er­zeug­te mit 9,5 €/kg. Preis­ziel sind 3 bis 5 € /kg.

Her­ge­stellt wer­den die Bus­se von Van Hool. Pro Tag brau­chen sie 13 kg Was­ser­stoff. Bis 2019 will Köln ei­ne der größ­ten ab­gas­frei­en Bus­flot­ten Eu­ro­pas ha­ben. Ne­ben Sub­ven­tio­nen von der Re­gie­rung er­hält Köln auch Geld von „Ji­ve“, dem größ­ten Brenn­stoff­zel­len­bus­pro­jekt der EU, für

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.