Start mit Plan

War­um ein Bu­si­ness­plan für Grün­der be­son­ders wich­tig ist

KURIER_START UP-A-PORTER - - Magazin -

Am An­fang war das Wort – wer ein Un­ter­neh­men grün­det, muss sich ge­ra­de in der An­fangs­pha­se ein ge­nau­es Kon­zept über­le­gen. Die­ses dient nicht nur als Leit­fa­den zur Um­set­zung der ei­ge­nen Ge­schäfts­idee, son­dern ist auch oft Vor­aus­set­zung für die Ka­pi­tal­be­schaf­fung von In­ves­to­ren oder für För­de­run­gen.

Die Ge­schäfts­idee und das Un­ter­neh­mens­kon­zept zu ver­schrift­li­chen – das ist der Grund­ge­dan­ke des Bu­si­ness­plans. In schrift­li­cher Form soll das Kon­zept auf sei­ne Rea­li­sier­bar­keit, Wirt­schaft­lich­keit und den Kun­den­nut­zen ge­prüft wer­den. Wich­tig sind da­bei die Vi­sio­nen der Grün­der, Markt­ein­schät­zun­gen und Pro­gno­sen aus be­triebs­wirt­schaft­li­cher Sicht.

UN­TER­NEH­MENS­IDEE. Vor die­ser Auf­ga­be stand das Grün­der-Team von Die Lie­fe­rei vor et­wa ei­nem Jahr. Das Un­ter­neh­men lie­fert aus­ge­wähl­te­al­ko­ho­li­scheund­nich­tal­ko­ho­li­sche Ge­trän­ke, die im Ein­zel­han­del kaum er­hält­lich sind. Das Sor­ti­ment kann von Gas­tro­no­men und Ge­schäfts­kun­den, auch von Pri­vat­kun­den in ganz Ös­ter­reich be­stellt wer­den. „Die meis­ten aus un­se­rem Grün­der-Team hat­ten ei­nen­be­triebs­wirt­schaft­li­chenBack­ground – ei­ner von uns hat da­vor schon ein Un­ter­neh­men ge­grün­det, da­durch hat­ten wir si­cher ei­nen Vor­teil und wuss­ten, was ein Bu­si­ness­plan be­inhal­ten muss und wie man bei der Er­stel­lung vor­geht. Trotz­dem ist es ein gro­ßer zeit­li­cher Auf­wand“, er­zählt Ge­schäfts­füh­rer Hen­drik Ge­not­te.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.