Die Re­vo­lu­ti­on der Mi­ni-Herz­schritt­ma­cher

Im­mer klei­ner, im­mer smar­ter:

KURIER_UNSER HERZ - - Unser Herz -

Ei­ne Vit­amin­ta­blet­te mit dem Ge­wicht ei­ner Mün­ze und High-Tech-In­nen­le­ben. Das ist der welt­weit kleins­te Herz­schritt­ma­cher, der vor rund 3 Jah­ren erst­mals vom Lin­zer Kar­dio­lo­gen Cle­mens St­ein­wen­der im­plan­tiert wur­de. In­fol­ge­des­sen hat das Ke­p­ler Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum ei­nen in­ter­na­tio­nal ho­hen Stel­len­wert auf dem Ge­biet der Kar­dio­lo­gie er­wor­ben.

Herz­schritt­ma­cher kön­nen ein zu lang­sa­mes Herz wie­der lot­ter ma­chen, das heißt, den Puls an die Be­dürf­nis­se des Kör­pers an­pas­sen. Sie ent­spre­chen den Zünd­ker­zen bei ei­nem Mo­tor. Der neue Schritt­ma­cher hat die Grö­ße ei­ner Vit­amin­ta­blet­te (26 x 7 mm) und ist da­mit nur ein Zehn­tel so groß wie kon­ven­tio­nel­le Herz- schritt­ma­cher. Sein Ge­wicht gleicht dem ei­ner Mün­ze. Und: er kommt oh­ne Ka­bel und „Ta­sche“un­ter der Haut aus. Durch sei­ne ge­rin­ge Grö­ße kann er mi­ni­mal­in­va­siv im­plan­tiert wer­den. Der Zu­gang er­folgt hier­bei über ei­ne ve­nö­se Punk­ti­on in der Leis­te, ähn­lich wie bei ei­ner Herz­ka­the­ter­un­ter­su­chung. Kon­ven­tio­nel­le Ge­rä­te sind viel grö­ßer (45 x 50 x 8 mm) und schwe­rer (2535 g). Sie kön­nen da­her nicht mi­ni­mal­in­va­siv im­plan­tiert wer­den. Au­ßer­dem be­nö­ti­gen sie noch ein Elek­tro­den­ka­bel („Son­de“) zur Ab­ga­be der Im­pul­se ans Herz. Der welt­weit kleins­te Schritt­ma­cher kommt oh­ne Son­de aus. In­zwi­schen wur­den am Ke­p­ler Uni­ver­si­täts kli­nik um über 100 son­den­lo­se Herz­schritt­ma­cher mit gro­ßem Er­folg im­plan­tiert. Ne­ben den 400 Schritt­ma­cher im­plan­ta­tio­nen wer­den in Linz pro Jahr zahl­rei­che Dei­bril­la­to­ren, abe rauch Spei­cher ge­rä­te für Rhyth­mus stö­run­gen und mi­ni­mal­in­va­si­ve Herz­klap­pen im­plan­tiert. Wei­ters wer­den über 4.000 Herz ka­the­te r un­ter­su­chun­gen mit Stent im­plan­ta­tio­nen und 400 Ver­ödun­gen von Rhyth­mus stö­run­gen oder bei Blut hoch­druck durch­ge­führt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.