Re­ani­ma­ti­on

Herz­druck­mas­sa­ge und Be­at­mung

KURIER_UNSER HERZ - - Herzinfarkt -

1. Hän­de zu ei­nem Bal­len ver­schränkt auf die Mit­te der Brust plat­zie­ren und mit durch­ge­streck­ten Ar­men senk­recht von oben fest auf das Brust­bein drü­cken.

2. Nach je­der Kom­pres­si­on den Brust­korb wie­der ent­las­ten und die Herz­druck­mas­sa­ge mit ei­ner Fre­quenz von zwei Stö­ßen pro Se­kun­de durch­füh­ren. Als Rhyth­mus­ge­ber kann man den Song „Stay­in“ali­ve“der Bee Gees her­neh­men.

3. Nach 30 Kom­pres­si­ons­stö­ßen ei­ne Be­at­mung durch­füh­ren. Da­zu mit Dau­men und Zei­ge­fin­ger Na­se zu­sam­men­drü­cken, den ei­ge­nen Mund auf den ge­öff­ne­ten Mund des Pa­ti­en­ten le­gen und gleich­mä­ßig in sei­nen Mund bla­sen.

4. Die Re­ani­ma­ti­on mit 30 Druck­stö­ßen und zwei Be­at­mun­gen im Wech­sel fort­füh­ren und nur un­ter­bre­chen, wenn der Pa­ti­ent wie­der be­ginnt zu at­men oder pro­fes­sio­nel­les Ret­tungs­per­so­nal ein­trifft.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.