KARDIOMYOPATHIE – ER­KRAN­KUN­GEN DES HERZMUSKELS

KURIER_UNSER HERZ - - Herzinfarkt -

Bei ei­ner di­la­ta­ti­ven Kardiomyopathie (2) deh­nen sich die Herz­kam­mern im­mer wei­ter aus. Im Ge­gen­satz zum ge­sun­den Herz (1) kön­nen sie sich nicht mehr rich­tig zu­sam­men­zie­hen. Bei der hy­per­tro­phen Kardiomyopathie (3) nimmt die Mus­kel­mas­se des Herzmuskels zu, die Wän­de der Kam­mern ver­di­cken und ver­lie­ren an Dehn­bar­keit. In bei­den Fäl­len ist Herz­in­suf­fi­zi­enz die Fol­ge. Beim so­ge­nann­ten „Bro­ken-He­art-Syn­drom“(4) ist die lin­ke Herz­kam­mer be­trof­fen. Ei­ne Fehl­funk­ti­on, aus­ge­löst durch star­ken emo­tio­na­len oder kör­per­li­chen Stress.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.