IM RAM­PEN­LICHT

KURIER_WOHNEN - - Inhalt - VON DO­RO­THE RAI­NER

Mit die­sen Trends ma­chen Ta­pe­ten auf sich auf­merk­sam

Die ta­pe­te hält sich schon längst nicht mehr de­zent im hin­ter­grund. ge­wag­te De­signs, ed­le ma­te­ria­len und mus­ter­mix stel­len sie ins zen­trum der Auf­merk­sam­keit. uns sind die­se trends be­son­ders ins Au­ge ge­sto­chen.

Klas­sisch edel

Zu die­sem Trend zäh­len Far­ben wie Va­nil­le, Of­fwhi­te, Pe­trol und Tau­pe. Sie ge­ben ei­nem Zim­mer ei­nen klas­sisch-schö­nen Look. Wem das noch nicht reicht, der kann zu Ta­pe­ten mit leich­ter Schim­mer­op­tik grei­fen. Die­se Klas­si­ker kom­men nie aus der Mo­de. Be­son­ders edel: Da­mast-Ta­pe­te „Opal“mit Me­tal­lic-Ef­fekt von Gra­ham & Brown.

Di­gi­tal­druck

„Der Trend geht im­mer mehr zu groß­for­ma­ti­gen, in­di­vi­du­ell ge­fer­tig­ten Wand­bil­dern“, er­klärt Mar­tin His­ge von AS-Crea­ti­on. Mit neu­es­ten Di­gi­tal­druck­sys­te­men ist es mög­lich, For­ma­te und Mo­ti­ve ganz in­di­vi­du­ell an die an Kun­den­wün­sche an­zu­pas­sen. (Aus der Kol­lek­ti­on AP Di­gi­tal)

flo­ra­le mus­ter Be­to­n­op­tik

Das Bau­ma­te­ri­al spielt nicht nur ei­ne „tra­gen­de“Rol­le , son­dern hat sich auch als fes­ter Be­stand­teil in der ex­klu­si­ven Wand­ge­stal­tung von In­nen­räu­men eta­bliert. Ob als Flie­se oder als Wand­schmuck – Be­ton ist das Ma­te­ri­al der St­un­de für ein pu­ris­ti­sches Loft­fee­ling. AP-Be­ton von AS-Crea­ti­on.

per­sön­li­che hand­schrift

Ta­pe­ten von Künst­lern oder Mo­de­de­si­gnern sind fast schon so et­was wie ein Pres­ti­ge­ob­jekt ge­wor­den. Ge­schätzt wer­den die in­di­vi­du­el­len künst­le­ri­schen Hand­schrif­ten der Krea­ti­ven so­wie der ho­he Wie­der­er­ken­nungs­wert ih­rer Pro­duk­te. Im Bild: Mor­gen­tau von „Brei­ten­bach & Töch­ter“via Ta­pe­ten­agen­tur.de Das hat nichts mehr mit der schnö­den Blüm­chen­ta­pe­te von an­no da­zu­mal zu tun: Die Mai­glöck­chen auf schwar­zem Hin­ter­grund sind ein auf­re­gen­der Hin­gu­cker. Ta­pe­te „Lil­je­kon­valj“von Sand­berg (ein Tri­but an Da­ni­el West­ling, Ge­mahl von Kron­prin­zes­sin Vic­to­ria)macht sich per­fekt im Schlaf­zim­mer, Flur und Wohn­zim­mer.

Skan­di­na­visch blau

Ein­far­bi­ge Ta­pe­te müs­sen nicht lang­wei­lig sein, wie das Se­mi-uni-Ta­pe­ten­de­sign „Tran­quil“von Gra­ham & Brown be­weist. Mit spe­zi­el­len Fa­sern im Sub­strat wird ein na­tür­li­cher Ef­fekt auf dem Un­ter­grund er­zeugt. Ver­schie­de­ne Schat­tie­run­gen wer­ten das Blau zu­sätz­lich auf. Da­zu pas­sen per­fekt Holz­mö­bel und fri­sche Tex­ti­li­en.

Fo­to­rea­lis­tisch

Apo­the­ker­schrän­ke, Me­tall­spin­de, Pa­let­ten oder Flie­sen – ei­ner der gän­gigs­ten jun­gen Trends in der Ta­pe­ten­kunst ist ganz dem Fo­to­rea­lis­mus ge­wid­met. Und wie der Na­me schon sagt, zei­gen die­se Vliesta­pe­ten täu­schend echt ver­schie­dends­te Mo­ti­ve in Le­bens­grö­ße. Da muss sich die Ein­rich­tung un­ter­ord­nen. („Cris­py Pa­per“von Rasch)

Struk­tur­ver­liebt

Eli­tis ist be­kannt und be­rühmt für sei­ne ed­len Wand­be­klei­dun­gen. Ih­re Ta­pe­ten mit Per­len­struk­tur sind in der Aus­füh­rung be­son­ders hoch­wer­tig.Mit sol­chen Ta­pe­ten spart man sich die Bil­der an der Wand. Es gibt sie uni, mit Or­na­men­ten und in wun­der­ba­ren Far­ben. Sie kön­nen schei­nen und schil­lern, aber auch de­zent, lei­se und be­ru­hi­gend sein.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.