Aus In­sti­tu­tio­nen und Zeit­schrif­ten

ProZukunft - - Inhalt -

In­for­ma­tio­nen aus an­de­ren Zu­kunfts­in­sti­tu­ten

Zu­sam­men­ge­stellt von Al­f­red Au­er

Her­aus­for­de­rung Kli­ma

Die Warn­ru­fe aus der Wis­sen­schaft sind dras­tisch: Lässt sich die Kli­ma­er­wär­mung nicht ein­däm­men, dro­hen Hor­ror­sze­na­ri­en. Geht es so wei­ter wie bis­her, dro­hen kaum über­schau­ba­re kli­ma­ti­sche Do­mi­no­ef­fek­te und es zeich­nen sich ka­ta­stro­pha­le Fol­gen für Na­tur und Mensch­heit ab.den Fra­gen rund um das The­ma Kli­ma­wan­del wid­met sich die Zeit­schrift bild der wis­sen­schaft in der Ju­n­i­aus­ga­be. http://www.wis­sen­schaft.de/er­de­welt­all/kli­ma-wet­ter/

Neue Wis­sen­schafts­platt­form Nach­hal­tig­keit 2030

Die Sustainable De­ve­lop­ment Go­als (SDG), die Nach­hal­tig­keits­zie­le der Ver­ein­ten Na­tio­nen, sol­len bis 2030 für ei­ne bes­se­re, ei­ne zu­kunfts­fä­hi­ge, ge­rech­te­re Welt sor­gen. Auch Deutsch­land hat sich da­zu be­kannt. Jetzt ha­ben sich Wis­sen­schaft­ler*in­nen ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen zu ei­ner neu­en Platt­form zu­sam­men ge­schlos­sen, um die Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se bes­ser und brei­ter un­ter­stüt­zen zu kön­nen. Die neu­en Wis­sen­schafts­platt­form Nach­hal­tig­keit 2030 hat bis­her we­der Lo­go noch Web­site, be­rich­tet das „fac­to­ry”, das Ma­ga­zin für nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten. http://www.fac­to­ry-ma­ga­zin.de/

Zu­kunft der Er­näh­rung

Das ak­tu­el­le „fo­rum Nach­hal­tig Wirt­schaf­ten”, Aus­ga­be 2/2017, gibt Im­pul­se für ei­ne um­welt­scho­nen­de, ge­nuss­rei­che und acht­sa­me Er­näh­rung. Ne­ben die­sen zu­kunfts­wei­sen­den und in­no­va­ti­ven Food-kon­zep­ten wer­den re­vo­lu­tio­nä­re An­sät­ze für die Un­ter­neh­mens­füh­rung wie De­sign Thin­king und die Block­chain vor­ge­stellt. Der Schwer­punkt Er­näh­rung für den Wan­del be­rich­tet von Vor­und Qu­er­den­kern, aber auch von neu­en Ver­pa­ckungs­kon­zep­ten, mit de­nen Müll und Le­bens­mit­tel­ab­fäl­le ver­mie­den wer­den kön­nen. www.fo­rum-csr.net/news/10722/wie­ernhren­wir­un­sin­zu­kunft.html

Fu­ture for All Par­li­a­ment

2017 wur­de erst­mals ein neu­ar­ti­ges Par­la­ments­for­mat vor­ge­stellt. Da­zu ha­ben sich die Fu­ture for All Initia­ti­ve, Al­li­anz Stif­tungs­fo­rum, WEQ Foun­da­ti­on und Ge­ni­sis In­sti­tut zu­sam­men­ge­tan. Die­ses „Fu­ture for All Par­li­a­ment” will kon­kre­te Lö­sungs­an­sät­ze zu den Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit un­ter ak­ti­ver Be­tei­li­gung un­ter­schied­lichs­ter (zi­vil)ge­sell­schaft­li­cher Kräf­te ent­wi­ckeln und zur Um­set­zung brin­gen. http://fu­ture­fo­rall.net/

Ak­tu­el­le Bon­ner Kli­ma­ver­hand­lun­gen

An­fang Mai be­gan­nen in Bonn die zwei­wö­chi­gen Zwi­schen­ver­hand­lun­gen zur Vor­be­rei­tung des kom­men­den Un-kli­ma­gip­fels. Ger­m­an­watch for­dert von den in Bonn ver­sam­mel­ten Ver­tre­tern der Re­gie­run­gen kla­re Si­gna­le, dass sie das Pa­ri­ser Kli­ma­ab­kom­men zü­gig um­set­zen wol­len. Es geht jetzt dar­um, trotz der Stör­ma­nö­ver der Us­re­gie­rung Kurs zu hal­ten. In Bonn müs­sen die Re­geln für die Um­set­zung, Ab­spra­chen für die Fi­nan­zie­rung so­wie für die Nach­bes­se­rung der Kli­ma­zie­le auf den Weg ge­bracht wer­den. https://ger­m­an­watch.org/the­ma/kli­ma

Land­kar­te der Zu­kunft

Die po­li­tisch un­ab­hän­gi­ge und ge­mein­nüt­zig or­ga­ni­sier­te Initia­ti­ve D2030 will ei­ne Land­kar­te von Deutsch­lands Zu­kunft ent­wer­fen. Denn in­mit­ten viel­fäl­ti­ger Kri­sen und all­ge­mei­ner Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit feh­len Bil­der mög­li­cher und le­bens­wer­ter Zu­künf­te. Dar­um hat D2030 seit dem ver­gan­ge­nen Herbst Sze­na­ri­en von mög­li­chen Zu­künf­ten Deutsch­lands im Jahr 2030 ent­wi­ckelt. Die JBZ ist Part­ne­rin der Initia­ti­ve. Vom 6. bis 7. Ju­li 2017b fin­det in Berlin ei­ne gro­ße Zu­kunfts­kon­fe­renz statt, dort sol­len mög­li­che Sze­na­ri­en wei­ter dis­ku­tiert und be­ar­bei­tet wer­den. www.d2030.de

Izt-zu­kunfts­for­schung in Ku­ba

An­fang Mai er­läu­ter­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen des IZT im In­sti­tut für Wirt­schafts­for­schung in Ha­van­na (INIE) mo­der­ne Zu­kunfts­for­schungs­und Fo­re­sight-me­tho­den. Die Izt-for­sche­rin­nen freu­ten sich über das gro­ße In­ter­es­se der Gast­ge­ber. Die Teil­neh­me­rin­nen des zwei­tä­gi­gen Work­shops ka­men aus Po­li­tik und Zen­tral­bank, Ver­wal­tung und Wis­sen­schaft. https://www.izt.de/

„Bre­gen­zer Er­klä­rung“des WFC

Zum Ab­schluss des dies­jäh­ri­gen World Fu­ture Fo­rums hat der World Fu­ture Coun­cil sei­ne „Bre­gen­zer Er­klä­rung“ver­öf­fent­licht. Die Rats­mit­glie­der se­hen Kli­ma­wan­del und nu­klea­re Be­dro­hun­gen als exis­ten­ti­el­le und aku­te Ge­fahr für die Mensch­heit. https://www.world­fu­ture­coun­cil.org/de/

An­ti­zi­pa­ti­ves Kom­pe­tenz­ma­nage­ment

Über wel­che Kom­pe­ten­zen muss un­ser Un­ter­neh­men in zehn, fünf­zehn oder zwan­zig Jah­ren ver­fü­gen? Und wel­che Schrit­te kön­nen wir schon heu­te ge­hen, um die­se Kom­pe­ten­zen ziel­stre­big und weit­sich­tig auf­zu­bau­en? In un­se­rem neu­en Whi­te­pa­per er­klä­ren Hol­ger Glock­ner und Cor­ne­li­us Pat­scha, was die Werk­zeu­ge von Cor­po­ra­te Fo­re­sight zu ei­nem an­ti­zi­pa­ti­ven Kom­pe­tenz­ma­nage­ment bei­tra­gen kön­nen. http://www.z-punkt.de/de/the­men/ar­ti­kel

Vom Wunsch und den Wün­schen­den

In der if-schrif­ten­rei­he zur So­zi­al­wis­sen­schaft­li­chen Zu­kunfts­for­schung 1/17 ist der Bei­trag „Vom Wunsch und den Wün­schen­den“er­schie­nen. Die qua­li­ta­ti­ve In­ter­view­stu­die zu Wun­schori­en­tie­run­gen wur­de von Zo­la Kap­p­auf ver­fasst. Es geht dar­um, wel­che Wün­sche uns zum Han­deln an­trei­ben, was sie aus­macht und wo­her sie kom­men. http://www.ewi-psy.fu-berlin.de/

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.