Dem Schul­spon­so­ring droht jetzt das Aus

Bund ver­bie­tet Lo­go von Spon­so­ren auf Schrift­stü­cken der Schu­len. Ver­trä­ge müs­sen rasch ge­kün­digt wer­den – Pro­test vom Ge­mein­de­bund.

Salzburger Nachrichten - - SALZBURG AKTUELL - A. Maz­zuc­co,

SALZ­BURG. Seit Herbst 1997 spon­sert der Salz­bur­ger Raiff­ei­sen­ver­band Schu­len im Bun­des­land – zu­letzt mit knapp 600.000 Eu­ro pro Jahr. Mit dem Geld fi­nan­zie­ren Schu­len un­ter an­de­rem Fahr­ten zu in­ter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben oder un­ter­stüt­zen Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei auf­wen­di­gen Ma­tu­ra­ar­bei­ten.

Hin­ter dem Schul­spon­so­ring steht jetzt ein gro­ßes Fra­ge­zei­chen. Hin­ter­grund ist ein Rund­schrei­ben von Bil­dungs­mi­nis­te­rin Ga­b­rie­le Hei­nisch-Ho­sek (SPÖ) zu „kom­mer­zi­el­ler Wer­bung“an Schu­len so­wie dem „Ver­bot ag­gres­si­ver Ge­schäfts­prak­ti­ken“. Der Mi­nis­te­rin ist un­ter an­de­rem das Ver­tei­len von „Ge­schenk­bo­xen“in Schu­len oder das An­brin­gen frem­der Lo­gos auf Schrift­stü­cken von Schu­len ein Dorn im Au­ge.

Zu die­sen heißt es im Schrei­ben an die Lan­des­schul­rä­te: „Schu­len dür­fen nach au­ßen nicht ein­mal den An­schein er­we­cken, sie wür­den sich als In­sti­tu­ti­on mit be­stimm­ten Her­stel­lern, An­bie­tern, Pro­duk­ten oder Di­enst­leis­tun­gen un­mit­tel­bar iden­ti­fi­zie­ren. Aus die­sem Grund ist es Schu­len un­ter­sagt, auf ih­ren Drucks­or­ten sol­che Hin­wei­se auf­schei­nen zu las­sen.“Ent­spre­chen­de Ver­pflich­tun­gen sei­en ehest­mög­lich zu kün­di­gen. Neue Ver­pflich­tun­gen der Art dürf­ten nicht mehr be­grün­det wer­den.

Ge­mein­de­bund­prä­si­dent Hel­mut Mödlham­mer: „Der Bund nimmt den Schu­len mit dem Rund­schrei­ben ein wei­te­res Stück Au­to­no­mie. Gleich­zei­tig wird den Schul­lei­tern und dem Schul­ge­mein­schafts­aus­schuss das Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein im sorg­sa­men Um­gang mit Wer­bung und Spon­so­ring ab­ge­spro­chen.“Es sei auch „nicht nach­voll­zieh­bar“, wes­we­gen jeg­li­ches Wer­ben und Spon­so­ring in Schu­len und bei Schul­ver­an­stal­tun­gen als „ag­gres­si­ve Ge­schäfts­prak­tik“ein­zu­stu­fen sei.

Der Raiff­ei­sen­ver­band ist der größ­te Schul­spon­sor in Salz­burg. Er un­ter­stützt 289 Schu­len – von Volks­schu­len bis zu hö­he­ren Schu­len. Die Hö­he der Be­trä­ge rich­tet sich nach der Zahl der Schü­ler: Pro Volks­schü­ler gibt es 6 Eu­ro, in den AHS sind es 7,60 Eu­ro pro Schü­ler.

Die Ver­trä­ge sind mit Schul­schluss aus­ge­lau­fen. Ob und wie es mit dem Schul­spon­so­ring wei­ter­geht, steht in den Ster­nen: „Wir be­ra­ten uns in der Cau­sa gera­de mit dem Lan­des­schul­rat.“Der Raiff­ei­sen­ver­band be­tont, dass man bei der Wer­bung „sehr sen­si­bel“vor­ge­gan­gen sei.

Lan­des­schul­rats­di­rek­tor Andre­as Maz­zuc­co be­stä­tigt: „Bei uns in Salz­burg war die Wer­bung im Schul­spon­so­ring re­la­tiv de­zent. Die Fäl­le, auf die das Mi­nis­te­ri­um re­agiert hat, stam­men samt und son­ders aus Ost­ös­ter­reich.“Maz­zuc­co ver­weist in die­sem Zu­sam­men­hang dar­auf, dass es bei der Wer­bung in Schu­len „na­tür­lich ei­nen Un­ter­schied macht, ob in ei­ner Volks­schu­le oder an ei­ner Ober­stu­fe ge­wor­ben wird“.

Die Dis­kus­si­on geht weit über Salz­burg hin­aus: So stel­len sich Schul­ex­per­ten un­ter an­de­rem die Fra­ge, wie der Bund nun die Ö3-Schul­tü­te oder die Spar­kas­seSchü­ler­li­ga ein­stu­fen wird.

„Bei uns ist die

Wer­bung der Schul­spon­so­ren re­la­tiv de­zent.“

Lan­des­schul­rat

H. Mödlham­mer, Ge­mein­de­bund

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.