Die­ser Mann will Prä­si­den­tin Dil­ma Rousseff be­er­ben

Salzburger Nachrichten - - WELTPOLITIK - SN, dpa

Er ist der Mann im Schat­ten von Prä­si­den­tin Dil­ma Rousseff, könn­te aber bald Bra­si­li­en zu­min­dest über­gangs­wei­se füh­ren. 2010 tra­ten Mi­chel Te­mer und sei­ne Par­tei, die de­mo­kra­ti­sche Be­we­gung Bra­si­li­ens (PMDB), in ei­nem Wahl­bünd­nis mit Rouss­effs lin­ker Ar­bei­ter­par­tei an, seit dem Wahl­sieg ist er Vi­ze­prä­si­dent. Seit 2001 führt er die PMDB, ei­ne rechts­li­be­ra­le Trup­pe, die mit un­ter­schied­li­chen Par­tei­en ko­aliert hat und es sich zum Ziel ge­setzt hat, mög­lichst vie­le Äm­ter zu be­set­zen, statt in die Op­po­si­ti­on zu ge­hen. Der 75-Jäh­ri­ge ist bes­tens ver­netzt, war schon zwei Mal Prä­si- dent des Ab­ge­ord­ne­ten­hau­ses und ar­bei­te­te an Bra­si­li­ens Ver­fas­sung mit. Der 75 Jah­re al­te Te­mer ent­stammt ei­ner ka­tho­li­schen Fa­mi­lie aus dem Nor­den des Li­ba­non, die 1925 nach Bra­si­li­en emi­grier­te. Sein Va­ter war in São Pau­lo im Kaf­fee­und Reis­ge­schäft tä­tig, Te­mer stu­dier­te Jus. Ver­hei­ra­tet ist er mit der 32-jäh­ri­gen Mar­ce­la Te­mer, mit der er ei­nen Sohn hat. Aus ei­ner an­de­ren Ehe und ei­ner Be­zie­hung stam­men vier wei­te­re Kin­der. An­ge­sichts sei­ner Macht­stel­lung be­zeich­ne­te ihn das Ma­ga­zin „Exe­cu­ti­ve“als „den mäch­tigs­ten le­ben­den Li­ba­ne­sen der Welt“. Als größ­ten po­li­ti­schen Er­folg be­wer­te­te er in dem Ma­ga­zin die deut­li­che Re­du­zie­rung der Ar­mut in Bra­si­li­en.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.