Vil­lach sucht Un­ter­päch­ter für Ther­me Kärn­ten

Stadt wirft Ret­tungs­ring für Ther­men­pro­jekt aus, ÖVP und Grü­ne war­nen.

Salzburger Nachrichten - - ÖSTERREICH - M.b.

Die Stadt Vil­lach nimmt sich nun ei­nes lang­jäh­ri­gen Sor­gen­kin­des an: Sie tritt als Päch­te­rin der in Fi­nanz­nö­te ge­schlit­ter­ten Kärn­ten Ther­me auf, sucht aber eu­ro­pa­weit ei­nen neu­en Be­trei­ber als „Un­ter­päch­ter“. Schon bis­her war die Stadt Vil­lach mit 54 Pro­zent Mehr­heits­ei­gen­tü­me­rin des Ther­men­pro­jekts. Den bis­he­ri­gen Be­trei­bern, den Warm­ba­der Ho­te­liers, war es nicht ge­lun­gen, den Pacht­zins in der Hö­he von 900.000 Eu­ro im Jahr auf­zu­brin­gen. Es ge­be zwar ge­nü­gend Ther­men­gäs­te, die­se wür­den aber we­ni­ger Geld aus­ge­ben als pro­gnos­ti­ziert, lau­te­te die Recht­fer­ti­gung. Der Pacht­zins ist mitt­ler­wei­le auf 574.000 Eu­ro ge­senkt wor­den. Für die Stadt be­deu­tet das bis zum Jahr 2032 Min­der­ein­nah­men von rund 4,5 Mil­lio­nen Eu­ro. „Ein dro­hen­der Scha­den von über 14 Mil­lio­nen Eu­ro ist jetzt vom Tisch, die Kärn­ten Ther­me ist wie­der fit für die Zu­kunft“, sagt der Vil­la­cher Bür­ger­meis­ter Gün­ther Al­bel (SPÖ). ÖVP und Grü­ne spre­chen von ei­nem „ho­hen Ri­si­ko“.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.