Pfeif­fer-Märk­te hei­ßen künf­tig Trans­gour­met

Vom Han­dels­im­pe­ri­um bleibt nach der Plei­te von Ziel­punkt nicht viel.

Salzburger Nachrichten - - WIRTSCHAFT - SN, APA

Kurz vor der Ziel­punkt-Plei­te ver­kauf­te die ober­ös­ter­rei­chi­sche Han­dels­grup­pe Pfeif­fer ih­ren Groß­han­dels­be­trieb C+C Pfeif­fer an Trans­gour­met, ei­ne Toch­ter der Schwei­zer Coop. Dort wer­den nun die Wei­chen für die Zu­kunft ge­stellt. Als Ers­tes fällt der ne­ga­tiv be­haf­te­te Na­me weg. Ab nächs­ter Wo­che heißt Ös­ter­reichs Markt­füh­rer im Groß­han­del Trans­gour­met. Durch die Be­richt­er­stat­tung rund um Ziel­punkt sei der Na­me Pfeif­fer ge­schä­digt wor­den, er­klär­te Ös­ter­reich-Chef Tho­mas Pan­hol­zer. Des­halb ha­be man sich Mit­te Jän­ner für die Um­be­nen­nung ent­schie­den.

Seit­her muss­ten al­le Stand­or­te, die Lkw- und Pkw-Flot­te, 1300 Ein­kaufs­wa­gen, die Ar­beits­be­klei­dung der rund 1500 Be­schäf­tig­ten so­wie je­des Lo­go, Eti­kett und je­der Fly­er um­be­nannt wer­den. Die Schwei­zer ha­ben für ih­re Ös­ter­reich-Toch­ter gro­ße Plä­ne. In zehn Jah­ren soll sich der Um­satz auf über ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro ver­dop­peln. Zu den der­zeit acht Stand­or­ten so­wie vier „mein c+c“-Märk­ten sol­len et­wa fünf wei­te­re Stand­or­te da­zu­kom­men.

Vom Han­dels­im­pe­ri­um Pfeif­fer bleibt nach der Plei­te von Ziel­punkt und dem Ver­kauf des „Fi­let­stücks“C+C Pfeif­fer nicht mehr viel üb­rig. Das Un­ter­neh­men ver­lor mit ei­nem Schlag fast ei­ne Mrd. Eu­ro Um­satz und be­treibt nur mehr die Ket­ten Uni­markt und Nah & Frisch.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.