Glo­ka­li­sie­rung im neu­en Freun­des­kreis

Salzburger Nachrichten - - MEDIEN - Pe­ter Plaik­ner

Seit zehn Mo­na­ten bil­den auch die Stif­tungs­rä­te der Bun­des­län­der ei­nen Freun­des­kreis im Auf­sichts­gre­mi­um des ORF. Er wirkt wie ei­ne neue Po­in­te zu Ös­ter­reichs Re­al­ver­fas­sung – als eben­so un­le­gi­ti­mier­tes Pen­dant zur Lan­des­haupt­leu­te­kon­fe­renz. An­ders als die­ser Par­al­lel­re­gie­rung fehlt ihm aber noch das Zu­trau­en von Macht und Kom­pe­tenz.

Nach ei­nem ganz­tä­gi­gen Work­shop in Salz­burg ist zu­min­dest klar: Der Ge­ne­ral­di­rek­tor kommt, wenn die­ser Freun­des­kreis ruft. Ne­ben dem Macht­be­weis lie­fert sein grund­sätz­li­cher An­spruch zu­min­dest Kom­pe­tenzan­mu­tung: Stär­kung der Lan­des­stu­di­os und mehr Re­gio­na­li­sie­rung im ORF.

Frü­her klang das wie ei­ne Dro­hung. Denn die fö­de­ra­le Auf­stel­lung des ORF galt nach in­ter­na­tio­na­len Maß­stä­ben als zu klein­tei­lig. Heu­te aber ist Glo­ka­li­sie­rung – Heim­stär­ke ge­gen zu star­ke Glo­ba­li­sie­rung – ein Me­ga­trend. Die For­de­rung des Freun­des­krei­ses vom Bo­den- bis zum Neu­sied­ler­see er­scheint al­so zeit­ge­mäß und rich­tig. Es bleibt bloß die Fra­ge, was sie dar­un­ter ver­ste­hen. An­ge­sichts der Be­stel­lungs­art von Stif­tungs­rä­ten wirkt der Ver­dacht auf mehr Lan­des­haupt­mann-TV be­rech­tigt.

Ei­ne Glo­ka­li­sie­rung des öf­fent­li­chen Rund­funks be­nö­tigt an­de­re Grund­la­gen. Es braucht vor al­lem ei­ne na­tio­na­le Me­di­en­ord­nung, die wirt­schaft­li­che und tech­no­lo­gi­sche Rea­li­tä­ten be­rück­sich­tigt. Da­zu ge­hört auch, dass der ORF re­gio­nal na­he­zu über­all nur Zwei­ter hin­ter den längst mul­ti­me­di­al agie­ren­den eins­ti­gen Ver­lags­häu­sern in den Bun­des­län­dern ist. Hier ei­ne kom­ple­men­tä­re Lö­sung zwi­schen öf­fent­li­chen und pri­va­ten An­bie­tern zu fin­den wä­re ei­ne wirk­li­che Auf­ga­be für den neu­en Freun­des­kreis.

Pe­ter Plaik­ner ist Po­li­tikana­lyst und Me­dien­be­ra­ter mit Stand­or­ten in Ti­rol, Wi­en und Kärn­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.