Rus­si­sche Bot­schaft soll sich er­in­nern

Salzburger Nachrichten - - WELTPOLITIK - SN, dpa

Der Stra­ßen­ab­schnitt vor der rus­si­schen Bot­schaft in Wa­shing­ton soll nach dem er­mor­de­ten Kreml-Kri­ti­ker Bo­ris Nem­zow um­be­nannt wer­den. 13 Stadt­ver­ord­ne­te – elf de­mo­kra­ti­sche und zwei un­ab­hän­gi­ge – stimm­ten für die Um­be­nen­nung in Bo­ris Nem­zow Pla­za. Der USKon­gress kann noch sein Ve­to ein­le­gen. Nem­zows Er­mor­dung 2015 hat­te welt­weit Be­stür­zung aus­ge­löst. Der frü­he­re Vi­ze­mi­nis­ter­prä­si­dent war ei­ner der pro­mi­nen­tes­ten Wi­der­sa­cher von Prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin und ein schar­fer Kri­ti­ker von des­sen Ukrai­ne-Po­li­tik.

Fünf Tsche­tsche­nen wur­den als Tä­ter ver­ur­teilt. Die Auf­trag­ge­ber blie­ben un­be­kannt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.