An ge­wis­sen Tat­sa­chen führt kein Weg vor­bei.

Salzburger Nachrichten - - TV / SAMSTAG - HOROSKOP Mo­ni­ka Mar­quet WWW.MONIKAMARQUET.AT

Wid­der: Sie ha­ben in letz­ter Zeit gro­ßen Ein­satz ge­zeigt, um ein Pro­jekt auf die Bei­ne zu stel­len. Das zahlt sich jetzt aus und Sie kön­nen mit ver­dien­tem Ap­plaus rech­nen. Stier: Wenn Sie es zu­las­sen, ver­sprü­hen Sie je­de Men­ge po­si­ti­ve Ener­gie. Ver­ges­sen Sie ein Ver­spre­chen nicht, sonst ist je­mand zu Recht ver­schnupft. Es gibt al­so ei­ni­ges zu er­le­di­gen. Zwil­lin­ge: Wenn es so rich­tig tur­bu­lent und ab­wechs­lungs­reich zu­geht, ist das ge­nau nach Ih­rem Ge­schmack. Sie füh­len sich an­ge­regt und in­spi­riert, kom­men auf bril­lan­te Ide­en. Krebs: Wenn Sie sich ent­schlos­sen ha­ben, zu lie­ben, dann mit al­len Kon­se­quen­zen. Aber das ist noch lang kein Grund, ei­ne be­stimm­te Per­son auf ein Po­dest zu he­ben. Lö­we: Über ei­nen Man­gel an Ar­beit kön­nen Sie sich wirk­lich nicht be­kla­gen. Den­noch sprin­gen Sie für ei­nen Kol­le­gen ein. Im Ge­gen­zug er­hal­ten Sie Un­ter­stüt­zung, wenn Sie die­se brau­chen. Jung­frau: Heu­te kön­nen Sie mit Leich­tig­keit Wich­ti­ges er­le­di­gen. Sie sind vol­ler Ener­gie und er­hal­ten zu­dem noch Un­ter­stüt­zung aus Ih­rem Um­feld, das Sie üb­ri­gens sehr schätzt. Waa­ge: Der­zeit lässt sich we­der be­ruf­lich noch pri­vat et­was er­zwin­gen. Aber mit dem rich­ti­gen di­plo­ma­ti­schen Wort­schatz ha­ben Sie bes­te Chan­cen, Ih­re Zie­le zu er­rei­chen. Skor­pi­on: Was Ih­re Ein­stel­lung an­be­langt, blei­ben Sie sich treu. Kein Wun­der, dass man Ih­nen mit ge­misch­ten Ge­füh­len wie Re­spekt, Ach­tung, aber auch Neid ent­ge­gen­tritt. Schüt­ze: Kon­zen­trie­ren Sie sich wei­ter auf Ih­re Ide­en und dar­auf, die­se auch tat­säch­lich um­zu­set­zen. Las­sen Sie sich nicht ab­len­ken und be­hal­ten Sie Ih­re Plä­ne erst ein­mal für sich. St­ein­bock: „Be­schei­den­heit ist ei­ne Zier, wei­ter kommt man oh­ne ihr“– Sie soll­ten ru­hig ein­mal die Wer­be­trom­mel in ei­ge­ner Sa­che rüh­ren und auf sich auf­merk­sam ma­chen. Was­ser­mann: Prü­fen Sie ein Pro­jekt auf Herz und Nie­ren. So ver­mei­den Sie ein mög­li­ches be­ruf­li­ches Är­ger­nis. Bei ge­nau­er Ana­ly­se zeigt sich, dass sich dar­aus so­gar Vor­tei­le er­ge­ben. Fi­sche: Mit Ih­rem Ein­satz brin­gen Sie an­de­re da­zu, ihr Po­ten­zi­al aus­zu­schöp­fen. Das ist löb­lich, ver­führt man­che Men­schen da­zu, Sie aus­zu­nut­zen. Ach­ten Sie ver­mehrt dar­auf.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.