Ös­ter­reich kommt in UNO-Men­schen­rechts­rat

Salzburger Nachrichten - - WELTPOLITIK - SN, APA

Ös­ter­reich ist für die Pe­ri­ode 2019 bis 2021 in den UNO-Men­schen­rechts­rat ge­wählt wor­den. Das teil­te Au­ßen­mi­nis­te­rin Ka­rin Kn­eissl (FPÖ) am Frei­tag­abend in ei­ner Aus­sen­dung mit. Ös­ter­reich be­kam „mehr als 171 Stim­men“in der UNO-Ge­ne­ral­ver­samm­lung. Die­se hat ins­ge­samt 193 Sit­ze, ei­nen pro UNO-Mit­glied. Als Schwer­punk­te der ös­ter­rei­chi­schen Mit­glied­schaft mit Jah­res­an­fang 2019 kün­dig­te die Mi­nis­te­rin den Schutz von Min­der­hei­ten, die Si­cher­heit von Jour­na­lis­ten, die Ver­tei­di­gung der Pres­se- und Me­di­en­frei­heit, die Men­schen­rech­te von Bin­nen­ver­trie­be­nen und Men­schen­rech­te in Jus­tiz und Straf­voll­zug an. Der Rat be­steht aus 47 Mit­glie­dern und tagt zu­min­dest drei Mal jähr­lich an sei­nem Sitz in Genf.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.