Die Ami­gos

Ei­ne Frau hat sie ge­ret­tet

Stadlpost - - Erste Seite - DIE AMI­GOS

Auch in schwe­ren Zei­ten hal­ten die „Ami­gos“zu­sam­men.

Wie krank ist Amigo Karl-Heinz wirk­lich? Oft wur­den die Ami­gos schon in In­ter­views ge­fragt, ob sich der ei­ne vor­stel­len kön­ne, oh­ne den an­de­ren oder wo­mög­lich so­gar mit ei­nem an­de­ren Ge­s­angs­part­ner auf der Büh­ne zu ste­hen. Und im­mer wie­der ha­ben Bernd und Karl-Heinz ge­schwo­ren, dass so et­was für sie ein­fach un­vor­stell­bar sei. Viel­leicht ha­ben sie ja das ei­ne oder an­de­re Mal ge­dacht: Ty­pi­sche Jour­na­lis­ten­fra­ge, mehr als ein gu­tes Stück weit weg von der Rea­li­tät. Und das war sie ja zum Glück auch. 50 Jah­re lang. Bis zum 30. April 2017.

Es ist Sonn­tag und Karl-Heinz geht es gar nicht gut. Ärzt­li­che

Hil­fe tut bit­ter not. Die Ärz­te ver­ord­nen dem Sän­ger auf­grund ei­ner schwe­ren Ohr­spei­chel­drü­sen-Ent­zün­dung stren­ge Bett­ru­he – in der Kli­nik! Mit die­sem ärzt­li­chen Rat ist nicht zu spa­ßen. Das weiß Dia­be­ti­ker Karl-Heinz ge­nau. Und er hält sich dran. Ei­ne, zwei, drei, vier Näch­te. Das nächs­te Wo­che­n­en­de naht und die an die­sen Ta­gen an­ste­hen­den Auf­trit­te in Salz­burg, Wie­ner Neu­stadt und Wi­en. Aber die Ärz­te wol­len ihn nicht ge­hen las­sen. Zu groß ist das Ri­si­ko, dass sich der Ge­sund­heits­zu­stand von Karl-Heinz wie­der ver­schlech­tern könn­te. Al­so Kon­zer­te ab­sa­gen? Oder soll­te Bernd viel­leicht al­lei­ne auf­tre­ten, um die Fans nicht zu ent­täu­schen? Da war sie wie­der, die un­ge­lieb­te In­ter­view­fra­ge – kann der ei­ne oh­ne den an­de­ren? Zum ers­ten Mal nach 50 ge­mein­sa­men Büh­nen­jah­ren ist sie zur trau­ri­gen Rea­li­tät ge­wor­den und ei­ne Ant­wort muss her, über Nacht!

Die Ami­gos ent­schei­den, dass Bernd oh­ne sei­nen Bru­der zu den Fans nach Ös­ter­reich fährt. Das war ein Schock! Karl-Heinz gibt sei­nem Bru­der ei­ne Vi­deo­gruß­bot­schaft mit auf den Weg. Und da­mit Bernd nicht ganz al­lei­ne auf der Büh­ne ste­hen muss, bit­tet er sei­ne Toch­ter Da­nie­la, ihn zu be­glei­ten.

Die jun­ge Frau kennt al­le Ami­gos-Lie­der, denn sie singt auf den Al­ben die Chor­stim­me. Und sie meis­tert ih­re Sa­che an Pa­pas Sei­te auch wirk­lich bra­vou­rös. Die Ami­gos-Fans sind be­geis­tert und ha­ben für die be­son­de­re Si­tua­ti­on Ver­ständ­nis. Den­noch sind sie auch in gro­ßer Sor­ge: Wird es ih­rem Karl-Heinz bald wie­der bes­ser ge­hen und kann er bald zu­rück auf die Büh­ne? Wer­den die für En­de Ju­li an­ge­kün­dig­te CD und die DVD mit den wun­der­schö­nen Bil­dern vom Gar­da­see jetzt noch pünkt­lich fer­tig?

Zum Glück ist in­zwi­schen al­les wie­der gut. Karl-Heinz konn­te we­ni­ge Ta­ge spä­ter das Kran­ken­haus wie­der ver­las­sen – sei­ne Me­di­zin in den Ta­gen da­nach ist die Mu­sik. Wie gut sich auf der Büh­ne (fast) al­les aus­ku­rie­ren lässt, hat ihm sein jün­ge­rer Bru­der im Jahr da­vor nach sei­nem Ober­schen­kel­hals­bruch tap­fer vor­ge­macht. In­zwi­schen sind die Ami­gos al­so wie­der „die Al­ten“. Kei­ne Ge­fahr für al­le an­ste­hen­den Kon­zer­te, CD- und DVD-Pre­mie­re. Ihr neu­es Al­bum „Zau­ber­land“wird am

28. Ju­li im Rah­men des „Wenn die Mu­si spielt“Som­mer Open Airs prä­sen­tiert wer­den. Dank­bar ver­neigt sich Karl-Heinz bei sei­nen Freun­den und Fans, die mit ihm ge­bangt und für ihn Dau­men ge­drückt ha­ben: „Ich dan­ke euch für die lie­ben Ge­ne­sungs­wün­sche. Es hat ge­hol­fen!“

Karl-Heinz war krank – Bernds Toch­ter Da­nie­la sprang ein. Was ma­chen die Ami­gos

da am Gar­da­see? Ih­re Frau­en Do­ris und Hei­ke sind im­mer da­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.