TRAU­ER ÜBER­WUN­DEN ROSS AN­T­O­NY

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

Zu­nächst ein­mal: Ross sieht fan­tas­tisch aus. 16 Ki­lo hat er ab­ge­nom­men („Weight Wat­chers. Und es funk­tio­niert fan­tas­tisch!“). Nicht nur kör­per­lich ist er fit – auch an­sons­ten läuft es pri­ma. „Als ich nach Deutsch­land kam, ha­be ich zu­erst Mu­si­cals ge­macht. Ich hat­te ge­hofft, dass ich lan­ge in Deutsch­land blei­ben kann, weil ich das Land lie­be. Hier ist mein Zu­hau­se. Wir sind jetzt Deut­sche, mein Mann Paul und ich, wir wur­den ein­ge­bür­gert“(lacht).

Wie kam er ei­gent­lich zum Schla­ger? „Mit Bro’Sis wa­ren wir oft auf Fes­ti­vals, bei de­nen Künst­ler wie Ro­ber­to Blan­co oder Jür­gen Dr­ews auf­ge­tre­ten sind. Ich ha­be da die­se Mu­sik ent­deckt und woll­te das un­be­dingt ma­chen. Aber ich muss­te lan­ge war­ten, bis al­les pass­te.“In­zwi­schen hat der 43-Jäh­ri­ge schon sein vier­tes So­lo-Schla­geral­bum auf­ge­legt. Die Ge­schich­te da­zu ist sehr be­we­gend: „Mein Va­ter hat­te auf sei­nem Com­pu­ter ei­nen Ord­ner mit al­len Songs, die er lieb­te, ein­ge­rich­tet. Vie­le da­von sind jetzt auf dem Al­bum.“Kann er sich denn auch ein Du­ett-Pro­jekt mit den Schla­ger­stars von einst vor­stel­len? „Ja klar, aber vie­le In­ter­pre­ten, de­ren Ti­tel ich auf­ge­nom­men ha­be, sind lei­der be­reits ver­stor­ben. Ich war für ein paar Ta­ge mit Ba­ta Il­lic auf dem ,Schla­ger­mo­ve‘ und wir ha­ben uns su­per ver­stan­den.“Im­mer­hin: Ein Du­ett gibt es be­reits. Ross hat ge­ra­de ein

Lied mit sei­ner Kol­le­gin Ste­fa­nie Her­tel auf­ge­nom­men. Zu hö­ren auf ih­rem neu­en Al­bum „Freun­de fürs Le­ben“.

Der En­ter­tai­ner mit sei­nen El­tern Vi­vi­an und De­nis. Der Va­ter starb im Fe­bru­ar 2017

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.