HOW TO WEAR A DIRDNL

Stadlpost - - Alpenlifestyle -

1. DIE MA­SCHE SAGT AN Wich­tig ist, dass die Schür­ze eng in der Tail­le ge­bun­den wird. Wer möch­te, kann mit der Ma­sche sei­nen ak­tu­el­len Be­zie­hungs­sta­tus an­zei­gen: Links heißt „le­dig und kon­takt­freu­dig“und rechts heißt „Spart euch die Mü­he – ich bin be­reits glück­lich ver­ge­ben!“. In je­dem Fall soll­te mann die Wir­kung nicht un­ter­schät­zen!

2. DER SCHUH MUSS SIT­ZEN Bei den Schu­hen gilt – und das wird je­ne Da­men freu­en, die ger­ne auf Ti­schen tan­zen: Je kür­zer der Rock, des­to fla­cher soll­te der Schuh sein.

3. DER RICH­TI­GE STOFF ZUM AN­LASS Ob Baum­wol­le oder Sei­de hängt nicht nur von der Län­ge des Dirndls, son­dern auch vom An­lass ab. Auf der Wiesn darf es ru­hig se­xy sein. Im hei­ßen Fest­zelt ist Baum­wol­le zu emp­feh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.