DIE MEISSNITZER BAND PO­WER-MUSI AUS SALZ­BURG

100% echt – 100% live – 100% ei­gen­stän­dig

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

Seit über 20 Jah­ren ro­cken sie die Büh­nen. Und jetzt gibt es wie­der et­was Neu­es von der „Meissnitzer Band“. Die Ab­ten­au­er ha­ben bei Auf­trit­ten ab so­fort ih­re brand­neue Sing­le „Mei Tog“mit im Ge­päck. „Es geht im Song dar­um, der ho­hen Ge­schwin­dig­keit des All­tags zu ent­flie­hen, ein­fach mal in­ne­zu­hal­ten, den Au­gen­blick zu spü­ren, sich aufs We­sent­li­che zu kon­zen­trie­ren und ein selbst­be­stimm­tes Le­ben zu füh­ren“, er­klärt Front­frau Chris­tia­ne Meissnitzer. Ganz be­son­ders freut sich die Salz­bur­ger Band über ihr 13. Al­bum, das kürz­lich ver­öf­fent­licht wur­de. Das „Best of“Al­bum der Mun­dART­band ent­hält 40 Songs aus der mitt­ler­wei­le 22-jäh­ri­gen Band­ge­schich­te. Als be­son­de­res Zu­ckerl gibt es acht un­ver­öf­fent­lich­te Songs, die von den Fans mit gro­ßer Span­nung er­war­tet wur­den. Ih­re le­bens­na­he Mun­dART­mu­sik be­han­delt The­men aus al­len Le­bens­la­gen – mal tief­sin­nig, ge­fühl­voll, dann wie­der ro­ckig und frech, wie das Le­ben so spielt.

Live ro­cken die Salz­bur­ger Kon­zer­te quer durch Ös­ter­reich, un­ter an­de­rem wa­ren sie die­ses Jahr auch beim Do­nau­in­sel­fest in Wi­en on sta­ge!

Im Jän­ner 1996 als Fan­mu­sik „Mei­si Musi“ge­grün­det, ha­ben sich die Ab­ten­au­er Mu­si­ker über die Jah­re von den Fan­mei­len des al­pi­nen Ski­sports auf die ganz gro­ßen Büh­nen ge­spielt. Un­zäh­li­ge Kon­zer­te, weit über 100 ei­ge­ne Songs, 13 CDs, mehr­fach Aus­zeich­nun­gen mit Gold und Dop­pel­pla­tin, zahl­rei­che TV-Auf­trit­te, Top-Plat­zie­run­gen in den Air­play­charts und ihr so­zia­les En­ga­ge­ment (wie et­wa für die Salz­bur­ger Kin­der­krebs­hil­fe) er­zäh­len von ih­rer ganz per­sön­li­chen Mu­sik­ge­schich­te. Mit ih­ren Songs in Salz­bur­ger Mun­d­art hat sich die Grup­pe über die Jah­re ganz zwei­fel­los als ei­gen­stän­di­ge Mar­ke am Mu­sik­markt eta­bliert. Mehr In­fos zur Band und ih­ren Ter­mi­nen auf www.meiss­nit­zer­band.com.

Jo­han­nes, Chris­toph und Mar­tin (v. l.) kom­plet­tie­ren das Quin­tett um Hans und Chris­tia­ne „Band­mut­ti und Ram­pen­sau“: Front­frau Chris­tia­ne Meissnitzer gibt auf der Büh­ne im­mer Voll­gas. Frau­en­schwarm Hans Gsen­ger ist der Po­sau­nist und Sän­ger

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.