CAPPUCCINOS DREI MÄN­NER UND EIN BA­BY

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

Die­se Da­ten ma­chen Michèl Ur­si­nus glück­lich: 14. Ju­ni, 2.165 Gramm, 46 Zen­ti­me­ter. Seit we­ni­gen Mo­na­ten ist der 30-Jäh­ri­ge stol­zer Va­ter ei­nes Soh­nes na­mens Jax. Er und sei­ne Freun­din Mar­lyn sind über­glück­lich. „Es ist wun­der­bar.

Man hat zwar we­nig Schlaf, aber das sind wir ja von den Tour­ne­en ge­wohnt. Es ist das Schöns­te, das man er­le­ben kann“, schwärmt der „Cap­puc­ci­no“. Drei Män­ner und ein Ba­by: Ob­wohl er jetzt na­tür­lich auch da­heim sehr ge­fragt ist, hat Michèl ge­mein­sam mit sei­nem Bru­der Re­né (32) und Band-Kol­le­gen Pe­ter (30) ein neu­es Al­bum und ein tol­les Pro­jekt auf die Bei­ne ge­stellt. Denn 2018 ha­ben die drei ihr zehn­jäh­ri­ges Band­ju­bi­lä­um als „Die Cappuccinos“! Nach­dem die nie­der­län­disch-deut­sche Schla­ger-Boy­group das Groß­er­eig­nis be­reits im Rah­men der „Im­mer wie­der sonn­tags“Tour­nee ge­fei­ert hat­te, le­gen sie jetzt mit der CD „Kras­se Zeit“nach. Das ist für uns wirk­lich ein ganz be­son­de­res Al­bum“, ver­rät Lead­sän­ger Re­né der STADLPOST. „Vie­le der selbst ge­schrie­be­nen Songs sind di­rekt aus un­se­rem Le­ben ge­grif­fen. Bei ‚Lieb mich‘ geht es dar­um, dass Pe­ter sich da­mals nicht zwi­schen zwei Frau­en ent­schei­den konn­te. Am En­de hat es üb­ri­gens mit bei­den nicht ge­klappt“, er­zählt er grin­send. An­de­res Bei­spiel: „Bei dem Ti­tel ‚Das ers­te Mal‘ ha­ben wir die Mu­sik ge­schrie­ben und To­bi­as Reitz den Text. In­halt­lich geht es um Michèl. Sei­ne Freun­din Mar­lyn ist sei­ne ab­so­lu­te Traum­frau. Das Ba­by krönt jetzt ih­re Lie­be.“

Auch bei „Ein biss­chen Amo­re“hat Re­né am Text mit­ge­ar­bei­tet. Sein jün­ge­rer

Bru­der Michèl ver­rät uns: „Es geht um die tur­bu­len­ten Zei­ten un­ter­wegs und ein ver­pass­tes Lie­bes­glück. Viel on Tour und fast nie zu Hau­se, muss­te Re­né oft sein Date ab­sa­gen, bis die An­ge­be­te­te schließ­lich sag­te: ‚Es reicht jetzt‘. In dem Song selbst gibt es üb­ri­gens ein Hap­py End“, so Michèl la­chend. Dar­über hin­aus prä­sen­tiert das Mu­sik-Trio noch ein an­de­res neu­ar­ti­ges Pro­jekt: Die Jungs pro­du­zie­ren der­zeit in Ko­ope­ra­ti­on mit der STADLPOST ei­ne mu­si­ka­li­sche Do­ku­men­ta­ti­on, in der sie al­le 28 Län­der der EU be­su­chen, wel­che sie in je­weils 15-mi­nü­ti­gen Clips vor­stel­len. Die Kurz­fil­me sind ab 11. Sep­tem­ber je­den Di­ens­tag ex­klu­siv auf der Face­book-Sei­te der STADLPOST zu se­hen. Vor­ge­stellt wer­den da­rin auch Künst­ler, die in dem je­wei­li­gen Land ge­bo­ren sind oder dort ih­re Wur­zeln ha­ben. Das klingt span­nend!

Die Künst­ler pro­du­zie­ren gera­de ei­ne Mu­sik­Do­ku­men­ta­ti­on, die sie durch ganz Eu­ro­pa führt. Ex­klu­siv zu se­hen auf der STADLPOSTFace­book­Sei­teMichèl Ur­si­nusRe­né Ur­si­nusPe­ter Brück­ner■

„Cappuccinos“Sän­ger Michèlund Freun­din Mar­lyn mit Ba­byJax Ur­si­nus. Er kam im Ju­ni zur Welt. Michèlkann be­reits per­fekt Win­delnwech­seln

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.