DIE LA­DI­NER VER­BEU­GUNG VOR VI­CO TOR­RIA­NI

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

Sie ha­ben ihn bei­de lei­der nie per­sön­lich ken­nen­ge­lernt, aber die Lie­der von Vi­co Tor­ria­ni be­glei­te­ten die „La­di­ner“von Kin­des­bei­nen an. Wun­der­schö­ne Ti­tel wie „Gi­tar­ren der Lie­be“, „Ana­nas aus Caracas“, „La Mon­tan­a­ra“und na­tür­lich „La Pas­torel­la“ge­hör­ten da­heim ein­fach zum Mu­sik-Pro­gramm. Jo­akin Stuf­f­er er­in­nert sich: „Als klei­ner Jun­ge ha­be ich Vi­co schon im Fern­se­hen be­wun­dert.

Vie­le Fans sag­ten mir, dass mei­ne

Stim­me sei­ner sehr ähn­lich sei – und durch das La­di­nisch

klingt es auch so ähn­lich wie bei Vi­co, der ja Schwei­zer war.“Und so lag es auf der Hand, den gro­ßen En­ter­tai­ner auch mu­si­ka­lisch zu wür­di­gen. Be­reits ihr ers­tes Al­bum mit Hits des ge­bür­ti­gen Gen­fers wur­de ein gro­ßer Er­folg. Da das Re­per­toire des Schla­ger­stars aber sehr um­fang­reich ist, Ot­to und Jo­akin sind der wohl be­kann­tes­te Mu­sik­Ex­port aus Süd­ti­rolSän­ger, Mo­de­ra­tor, Koch: Vi­coTor­ria­ni war schonzu Leb­zei­ten ei­neLe­gen­de gab es noch ge­nug Ti­tel für ei­ne wei­te­re CD. Ein Muss für al­le, die bei den Me­lo­di­en der 50er und 60er Jah­re so­fort das Ra­dio lau­ter dre­hen. Die La­di­ner sind sich si­cher, auch mit Teil zwei wie­der ei­ne gro­ße Fan­ge­mein­de an­zu­spre­chen.Bis heu­te ist Vi­co un­ver­ges­sen. Mit Be­ginn der 50er Jah­re ge­hör­te er bis zu sei­nem Tod im Jahr 1998 zu den be­lieb­tes­ten Un­ter­hal­tungs­künst­lern im deutsch­spra­chi­gen Raum. Sei­ne Du­et­te mit Ca­te­ri­na Va­len­te sind bis heu­te Mu­sik­Klas­si­ker, sei­ne Show „Der gol­de­ne Schuss“war jah­re­lang ein Stra­ßen­fe­ger. Si­cher wer­den die La­di­ner ei­ne Aus­wahl der neu in­ter­pre­tier­ten Tor­ria­ni­Hits bei ih­rem Fest am 6. Ok­to­ber in Mer­an­sen prä­sen­tie­ren! 2019 steht üb­ri­gens auch ei­ne Fan­Kreuz­fahrt an. Mehr In­fos un­terwww.diela­di­ner.com. ■

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.