HANSI HINTERSEER: „MEIN LE­BEN IST EIN EIN­ZI­GES ABENTEUER“

Triumphe, Nie­der­la­gen, Glücks­mo­men­te: Hansi nimmt uns mit auf ei­ne be­we­gen­de Rei­se in sei­ne Ver­gan­gen­heit und blickt mit uns zu­rück auf er­leb­nis­rei­che Jah­re

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

STADLPOST: Hansi, vor kur­zem fand wie­der der Mu­sik­herbst am Wil­den Kai­ser statt. Du bist ja qua­si seit An­fang an bei der Ver­an­stal­tung da­bei ge­we­sen. HANSI HINTERSEER: Als es mu­si­ka­lisch mit mir los­ge­gan­gen ist, da ha­ben sie mich ein­ge­la­den. Ich woh­ne ja um die Ecke. Es war von An­fang an ei­ne un­glaub­li­che Stim­mung da. Das Team ist mit Herz­blut da­bei! Und das spü­ren die Leu­te auch. Mu­sik hat ein­fach ei­ne un­glaub­li­che Kraft.

STADLPOST: Der schö­ne Herbst geht los. Hast Du Zeit, ihn auch zu ge­nie­ßen? HANSI HINTERSEER: Aber hal­lo! Ich war zwar ge­ra­de ei­ne Wo­che in Bang­kok und Hong­kong. Aber der Herbst bei uns da­heim ist nicht zu top­pen. Al­lein die­se Far­ben­pracht! Wir ha­ben ein­fach ein gu­tes Landl (lacht).

STADLPOST: Jetzt kann man sich schön am Ka­min zu­sam­men­ku­scheln. Hast du auch ei­nen Ka­min zu­haus‘? HANSI HINTERSEER: Ku­scheln sagst du? Ku­scheln ist im­mer gut, ganz gleich wann (lacht). Ja klar, ich hab ei­nen Ka­min da­heim. Ich ha­cke auch das Holz sel­ber. Das ma­che ich gern. Das Holz bringt mir ein gu­ter Freund vor­bei.

STADLPOST: Hast du ein Kas­terl mit Er­in­ne­rungs­stü­cken?

HANSI HINTERSEER: Ja, ich hab Plat­zerl, wo ich mei­ne klei­nen per­sön­li­chen Schät­ze und lie­be Er­in­ne­run­gen samm­le. In ei­nem Kas­terl he­be ich Fo­tos aus mei­ner Kin­der­zeit- und Ski­fah­rer­zeit auf. Manch­mal denk ich mir: Das reicht für zwei Le­ben, was ich al­les schon er­le­ben durf­te.

STADLPOST: Zum Bei­spiel?

HANSI HINTERSEER: In den 80ern war ich als Pro­fi-Ski­renn­läu­fer län­ge­re Zeit in den USA. Ich gab dort auch Pro­mis wie Mor­gan Fair­child oder dem Bo­xer Su­gar Ray Leo­nard Ski-St­un­den. Mit Ex-Prä­si­dent Ge­rald Ford hab‘ ich Golf ge­spielt. Ei­ne Su­per­zeit, fan­tas­tisch. Aber le­ben – das kann ich nur in Ti­rol!

STADLPOST: In wel­cher Pha­se dei­nes Le­bens hast du viel ge­lernt?

HANSI HINTERSEER: Beim Sport. Die­se Jah­re wa­ren im Er­folg leicht. Aber oft auch bru­tal schwer. Da gab es schlim­me Nie­der­la­gen oder sau­blö­de Schlag­zei­len, die dich als jun­gen Men­schen wirk­lich fer­tig ma­chen konn­ten. Du musst wie­der auf­ste­hen – dar­an wächst du. Das prägt für‘s gan­ze Le­ben!

STADLPOST: Und was lehrt dich die Na­tur? HANSI HINTERSEER: Sie ist ein gu­ter Lehr­meis­ter. Ein plötz­li­cher Wet­ter­um­schwung kann dich am Berg in Le­bens­ge­fahr brin­gen. Das ist mir be­wusst.

STADLPOST: Warst du in den Ber­gen auch schon mal in Ge­fahr?

HANSI HINTERSEER: Wer aus den Ber­gen kommt, be­gibt sich nicht in Ge­fahr. Die Na­tur ist stär­ker, das soll­te man nie un­ter­schät­zen. Das hab ich schon als Bub auf der Alm ge­lernt. Ich muss mich auch nicht mehr je­de Pis­te run­ter­hau­en. Bin ja kei­ne 30 mehr.

STADLPOST: Die Ad­vents­zeit ist für dich auch ei­ne Art Abenteuer … HANSI HINTERSEER: Das kommt noch von mei­ner Kind­heit. Mit dem Groß­va­ter bin ich in den Wald, um ei­nen Christ­baum zu ho­len. Wir ha­ben an Weih­nach­ten auch im­mer die Stäl­le mit Sal­bei ge­räu­chert. Ad­vent in Ti­rol, das ist Tra­di­ti­on und Brauch­tum.

STADLPOST: Und hast Du an das Christ­kind ge­glaubt?

HANSI HINTERSEER: In mei­ner Vor­stel­lung war das Christ­kindl auch auf Ski­ern un­ter­wegs und hin­ter ihm ist ei­ne Schar schö­ner En­gerl her ge­we­delt (lacht). Mei­nen Wunsch­zet­tel hab ich als Bub auf‘s Fens­ter­brett ge­legt und ein Zu­ckerl drauf­ge­legt. Ich hoff­te, das Christ­kindl mag das ge­nau­so wie ich! Ich bin zwar äl­ter ge­wor­den, aber Weih­nach­ten ist für mich im­mer noch das Schöns­te. Des­halb ha­be ich mir mit der Weih­nachts-Tour auch sel­ber ei­nen Her­zens­wunsch er­füllt.

STADLPOST: Wor­auf dür­fen sich dei­ne Fans da freu­en?

HANSI HINTERSEER: Es gibt mei­ne liebs­ten Win­ter- und Weih­nachts­lie­der und wir wer­den über Bräu­che und vie­les mehr er­zäh­len. Es ist die Zeit der Stu­ben­mu­sik und des Mit­sin­gens!

In der Süd­stei­er­mark wur­de der Sän­ger mit viel Herz­lich­keit und Gast­freund­schaft emp­fan­genMit Be­glei­ter Us­tin zu den La­ven­del­fel­dern, Wein­ber­genund Sul­mau­en. 2019 wird die Sen­dung „Hansi Hinterseer – Som­mer­t­raum an der Süd­stei­ri­schen Wein­stra­ße“in Ös­ter­reich und Deutsch­land aus­ge­strahlt. Auch Pe­ter Kraus und die Stoakog­lersind mit da­bei

Von 2001 bis 2011 lud Hansi zu sei­nen Open-Airs und FanWan­de­run­gen nach Kitz­bü­hel ein – es ka­men Tau­sen­de

„Ich bin kein be­son­ders gu­ter Rei­ter“: Als Pfer­de­trai­ner 2012 in dem Film „Ruf der Pfer­de“

Als Ath­let des Ös­ter­rei­chi­schen Ski­ver­ban­des er­rang er ei­nen Ge­samt­welt­cup­sieg, sechs Welt­cup­sie­ge und WM-Sil­ber

Ein Blick hin­ter die Ku­lis­sen: Auf Tour rei­sen der Mu­si­ker und das Original Ti­ro­ler Echo im Tour-Bus

In Ame­ri­ka als Pro­fi-Ski­läu­fer. US-Star Mor­gan Fair­child nahm Hansi 1981 mit zu ei­ner Os­car-Ver­lei­hung – er brach­te ihr das Ski­fah­ren bei

STADLPOST-Re­por­te­rinLil­ly Stau­digl traf Hansi beim Mu­sik­herbst in Ell­mau

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.