WOLF­GANG ZIEGLER GU­TE GENE

Stadlpost - - Stadl Inhalt -

Die Fach­zeit­schrift „Mu­si­kWo­che“at­tes­tier­te Wolf­gang Ziegler be­reits En­de 1997 „ro­man­ti­sche Bal­la­den und ker­ni­ge Pop­songs“und be­zeich­ne­te ihn als „Ro­land Kai­ser des Os­tens“. Mit „Ver­dammt zum Glück“prä­sen­tiert er nun die Es­senz sei­nes bis­he­ri­gen Schaf­fens. Wolf­gang Ziegler ist ei­ne Art männ­li­che Le­na Va­lai­tis: Nicht nur, dass er – wie Le­na – ge­ra­de 75 Jah­re jung ge­wor­den ist. Wie sie könn­te er lo­cker als Mitt­vier­zi­ger durch­ge­hen. Gu­te Gene eben! Wolf­gang Ziegler stu­dier­te Ge­sang am Stu­dio für Un­ter­hal­tungs­kunst in Ost-Ber­lin und Kom­po­si­ti­on an der „Hanns Eis­ler“Hoch­schu­le für Mu­sik. 1972 grün­de­te er die Band WIR, die

14 Jah­re lang

be­stand.

Kaum zu glau­ben: Der Mu­si­ker wur­de die­ses Jahr 75 Jah­re alt. Da­bei sieht eraus wie Mit­te 40!

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.