Sto­ry

In den 1980er Jah­ren durch­streift ei­ne Grup­pe von Freun­den die Wän­de und Eis­rin­nen des Mont-Blan­cMas­sivs. An je­dem Hang wer­den Skier, Snow­boards und Mo­nos­kis, das hip­pe Sport­ge­rät des Jahr­zehnts, an ih­re Gren­zen ge­bracht. Der Al­pi­nis­mus lebt un­be­schwert s

Vertical (German) - - FEATURE - Text: Clau­de Gar­di­en.

Mit­te der 1970er Jah­re steht den meis­ten Berg­stei­gern als In­for­ma­ti­ons­quel­le le­dig­lich ihr na­tio­na­les Ver­eins­ma­ga­zin zur Ver­fü­gung. Meist schon da­mals gut ge­macht, be­han­delt es aber nicht nur das Berg­stei­gen und Klet­tern, son­dern auch die ge­sam­mel­ten Ver­eins­in­ter­na. Sport­klet­tern ist der Trend­sport die­ser Jah­re, der auch den Wan­del von Stil, Klei­dung, Ge­wohn­hei­ten und Ab­läu­fen ent­schei­dend mit­be­glei­tet. „Free“lau­tet das Mot­to, das beim Klet­tern und auch beim Berg­stei­gen zum neu­en Maß­stab wird.Al­pi­nis­mus und Klet­tern wer­den von Tag zu Tag bun­ter, und dies nicht nur im Hin­blick auf die mo­di­schen Aus­wüch­se. Die Zeit ist reif für ein ei­ge­nes Ma­ga­zin. To­ni Hie­be­ler, 1961 ers­ter Win­ter-So­list der Ei­ger-nord­wand, leg­te mit dem un­ab­hän­gi­gen Ma­ga­zin Al­pi­nis­mus vor. Das Ma­ga­zin Moun­tain in Groß­bri­tan­ni­en de­fi­niert mit haut­na­hen Ac­tion­fo­tos und mit­rei­ßen­den Ex­pe­di­ti­ons­be­rich­ten ei­nen neu­en Stan­dard. Die un­glaub­lich ak­ti­ven bri­ti­schen Berg­stei­ger und der Chef­re­dak­teur Ken Wil­son sor­gen da­für, dass die Span­nung nicht ab­reißt. 1978 fei­ern in Frank­reich gleich zwei neue Ma­ga­zi­ne ihr Markt­de­büt: Al­pi­nis­me et Ran­don­née und Mon­ta­g­nes Ma­ga­zi­ne. Die neue Ge­ne­ra­ti­on stürzt sich mit Be­geis­te­rung auf die jun­gen, re­gel­mä­ßig er­schei­nen­den Hef­te, die mit at­trak­ti­vem Lay­out und Farb­fo­tos glän­zen.

Ei­ne jun­ge Ge­ne­ra­ti­on

Doch die wei­te­re Ent­wick­lung ist nicht zu brem­sen, und schon we­ni­ge Jah­re spä­ter ver­langt der Markt nach mehr. Die Freik­let­ter­be­we­gung kocht, die Schwie­rig­keits­gra­de schie­ßen nach oben, und die Rock­stars wer­den in den Mas­sen­me­di­en ge­fei­ert. Auch das Berg­stei­gen wird von die­sem Trend stark mit­be­ein­flusst. Die eher tra­di­tio­nel­len Wer­te des ur­sprüng­lich kon­ser­va­ti­ven Al­pi­nis­mus wer­den gründ­lich durch­ge­schüt­telt.Auch an Cha­mo­nix geht die­se Ent­wick­lung nicht vor­bei. Ei­ne jun­ge Ge­ne­ra­ti­on, einst an den Klet­ter­fel­sen groß­ge­wor­den, ver­sucht sich im Berg­stei­gen. Do­mi­ni­que Ra­di­gue kommt aus Rou­en. Sei­ne Klet­ter­schu­le sind die Krei­de­fel­sen über der Sei­ne in La Ro­que, Con­nel­les. Im Win­ter 1979 ar­bei­tet er erst­mals in den Ber­gen, als To­nas­sis­tent in La Flé­gè­re, ober­halb von Cha­mo­nix. In sei­ner Hüt­te ver­steckt er ei­ne Fla­sche Te­qui­la und grü­ne Zi­tro­nen, falls ein paar Kum­pels vor­bei­kom­men. An­sons­ten trai­niert er Klimm­zü­ge am Tür­rah­men. Ob­wohl Sai­son­ar­bei­ter meist nur ei­nen Tag pro Wo­che frei­be­kom­men, kann er mit­ten im Win­ter Ur­laub neh­men, als ei­ner sei­ner Freun­de aus Rou­en nach Cha­mo­nix kommt. Sein Na­me lau­tet Chris­to­phe Pro­fit. Zu­sam­men durch­stei­gen sie das Su­per Cou­loir am Ta­cul und glän­zen we­nig spä­ter auf der Ti­tel­sei­te von Al­pi­nis­me et Ran­don­née: Mit­ten im Win­ter ist ih­nen die be­rühm­te Rou­te in Ski­ho­sen ge­lun­gen, den ein­zi­gen halb­wegs war­men Bein-

Ver­ti­cal.

Fo­tos Ar­chiv

Zwei ak­ti­ve Klet­te­rer aus der Sze­ne Cha­mo­nix’, Bru­no Cor­mier (links) und Do­mi­ni­que Ra­di­gue

(hier am Grim­sel), grün­de­ten Ver­ti­cal.

Newspapers in German

Newspapers from France

© PressReader. All rights reserved.