Rechts­ex­tre­me NPD wird nicht ver­bo­ten

Vocable (Allemagne) - - Échos -

Gro­ßer An­drang im Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt: Zur Ver­kün­dung des Ur­teils über ein Ver­bot der rechts­ex­tre­men NPD sind zahl­rei­che Lan­des- und Bun­des­po­li­ti­ker nach Karls­ru­he ge­kom­men. Ein sol­ches Ver­bot hat­te der Bun­des­rat be­an­tragt. Das obers­te deut­sche Ge­richt hat die Par­tei schließ­lich nicht ver­bo­ten. Die Rich­ter stell­ten zwar fest, dass die NPD ver­fas­sungs­feind­li­che Zie­le ver­fol­ge – al­ler­dings sei sie zu un­be­deu­tend, um ih­re Zie­le durch­set­zen zu kön­nen.

die NPD = die Na­tio­nal­de­mo­kra­ti­sche Par­tei Deutsch­lands le Par­ti na­tio­nal-dé­mo­cra­tique d’Al­le­ma­gne / der An­drang l’aff­lu­ence / das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt la Cour con­sti­tu­ti­on­nel­le fédé­ra­le / die Ver­kün­dung des Ur­teils le pro­non­cé de l’ar­rêt / der Bun­des­rat le Bun­des­rat (la cham­bre hau­te du Par­le­ment all. El­le est com­po­sée des re­pré­sen­tants des Län­der) / oberst≈ su­prê­me / das Ge­richt(e) le tri­bu­nal / der Rich­ter le ju­ge / fest-stel­len cons­ta­ter / zwar cer­tes / ver­fas­sungs­feind­lich an­ti­con­sti­tu­ti­on­nel / ein Ziel(e) ver­fol­gen pour­sui­v­re un ob­jec­tif / un­be­deu­tend in­si­gni­fi­ant / durch-set­zen im­po­ser.

Newspapers in German

Newspapers from France

© PressReader. All rights reserved.