La Saint-Va­len­tin

Vocable (Allemagne) - - Pratic’able -

Der Va­len­tins­tag kam nach dem Zwei­ten Welt­krieg aus den USA nach Deutsch­land. Aber erst seit ei­ni­gen Jah­ren be­ginnt er, sich als Ge­schen­ketag rich­tig durch­zu­set­zen. Die Deut­schen ge­ben im Schnitt 50 Eu­ro für Ge­schen­ke aus. An ers­ter Stel­le ste­hen Blu­men – be­son­ders ge­fragt sind ro­te Ro­sen –, ge­folgt von Sü­ßig­kei­ten, ei­nem ro­man­ti­schen Din­ner, Par­füm und Schmuck. Be­liebt sind na­tür­lich auch al­le mög­li­chen Ob­jek­te in Herz­form. Aber fast die Hälf­te der Paa­re schenkt sich … nichts. der Va­len­tins­tag la Saint-Va­len­tin / sich durch­set­zen s’im­po­ser / aus­ge­ben dé­pen­ser / im Schnitt en mo­y­enne / die Sü­ßig­keit la su­cre­rie / der Schmuck le bijou / in Herz­form en for­me de co­eur

Newspapers in German

Newspapers from France

© PressReader. All rights reserved.