URBANES WOH­NEN AN DER EL­BE

Mo­der­ner Neu­bau an der Pal­mail­le

20 Private Wohntraeume - - INHALT - TEXT: MICHAE­LA RICH­TER FO­TOS: JO­CHEN ST­ÜBER FO­TO­GRA­FIE / COPYRIGHTS: DORNBRACHT

Das Wohn­haus an der Pal­mail­le, ei­ne der äl­tes­ten Pracht­stra­ßen in Ham­burg, ist wahr­lich ein Uni­kat. Fremd und doch ver­traut passt sich der Neu­bau in das ge­ra­de ein­mal zehn Me­ter brei­te, schräg zu­lau­fen­de Grund­stück in­mit­ten herr­schaft­li­cher Bür­ger­häu­ser aus der Grün­der­zeit und mo­der­ner Ge­schäfts­häu­ser ein. Die Stra­ße ist ge­prägt durch klas­si­zis­tisch ge­stal­te­te Fas­sa­den des dä­ni­schen Ar­chi­tek­ten Chris­ti­an Fre­de­rik Han­sen (C. F. Han­sen), des­sen schlich­ter und zugleich re­prä­sen­ta­ti­ver Baustil noch heu­te Ak­zen­te setzt. Um dies auch in Zu­kunft zu er­hal­ten, ist die Stra­ße en­semble­ge­schützt. Die Denk­mal­schutz­re­ge­lung for­dert zwar, For­men­spra­che, Ma­te­ria­li­tät, Maß­stab und Farb­ge­bung ein­zu­hal­ten, lässt je­doch ei­ne zeit­ge­mä­ße Neu­in­ter­pre­ta­ti­on der we­sent­li­chen Merk­ma­le der his­to­ri­schen Um­ge­bung zu. Für die Neu­in­ter­pre­ta­ti­on nahm der Ham­bur­ger Ar­chi­tekt Wal­ter Geb­hardt das „Ein­fens­ter­haus“von C. F. Han­sen aus dem Jahr 1803 zum Vor­bild. Das Erd­ge­schoss die­ses Neu­baus wird als Tran­sit­flä­che ge­nutzt. Im ers­ten Ober­ge­schoss gibt es ei­ne ver­mie­te­te Bü­ro­flä­che, in den Ge­schos­sen dar­über lie­gen die Wohn­räu­me der Bau­her­rin. Das Dach­ge­schoss zeich­net sich durch ei­nen fünf Me­ter ho­hen Wohn­be­reich mit Kü­che, Ess­be­reich und Dach­ter­ras­se aus. Klein, aber raf­fi­niert: Das Bad von nur 1,50 m Brei­te be­geis­tert mit in­di­vi­du­ell ge­fer­tig­tem Bad­mö­bel von Ala­pe und Ar­ma­tu­ren von Dornbracht. Per­fekt!

DURCH­DACHT Die La­mel­len der akus­tisch wirk­sa­men, brau­nen Holz­la­mel­len­de­cke ver­dre­hen sich der Geo­me­trie des Vo­lu­mens fol­gend.

MO­DERN Das „Ein­fens­ter­haus“von C. F. Han­sen, das un­weit vom Neu­bau in der Pal­mail­le steht, ist Vor­bild für die­se Neu­in­ter­pre­ta­ti­on.

GU­TER MIX Ein­bau­ten und Tü­ren aus Nuss­baum­holz pas­sen zu Ter­raz­zo­bö­den und Edel­putz an De­cken und Wän­den.

ZEIT­LOS SCHÖN Die Ar­ma­tu­r­en­se­rie „MEM“von Dornbracht glänzt im Gäs­te­bad vor ed­len Glas­mo­sa­ik­flie­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.