La­w­row frisst Krei­de

Abendzeitung München - - POLITIK/WIRTSCHAFT -

Der Rus­se wirbt in Ber­lin für bes­se­re Be­zie­hun­gen zur EU – und ver­sucht, Be­fürch­tun­gen we­gen Gift­ga­ses zu zer­streu­en

Der rus­si­sche Au­ßen­mi­nis­ter Ser­gej La­w­row hat vier Jah­re nach Be­ginn der Ukrai­ne-Kri­se ein­dring­lich zu ei­ner Neu­aus­rich­tung der Be­zie­hun­gen zwi­schen Russ­land und der Eu­ro­päi­schen Uni­on auf­ge­ru­fen.

„Wir soll­ten ei­ne Re­no­vie­rung des ge­mein­sa­men eu­ro­päi­schen Hau­ses an­pa­cken“, sag­te er am Frei­tag in ei­ner Grund­satz­re­de in Ber­lin. Er for­der­te Deutsch­land auf, in dem Pro­zess der An­nä­he­rung ei­ne Ser­gej La­w­row in Ber­lin. füh­ren­de Rol­le ein­zu­neh­men. „Von der deut­schen Po­si­ti­on hängt vie­les ab. Wir wür­den es be­grü­ßen, wenn Ber­lin Initia­ti­ve er­grei­fen wür­de – oh­ne ir­gend­wel­che Vor­be­din­gun­gen.“

Deutsch­land sucht in­zwi­schen wie­der ver­stärkt Kon­takt zu Russ­land, um bei der Kri­sen­Lö­sung vor­an­zu­kom­men. Au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas sag­te, er wol­le sich da­für ein­set­zen, dass ei­ne Groß­of­fen­si­ve ge­gen die letz­te sy­ri­sche Re­bel­len­hoch­burg Id­lib aus­bleibt. „Wir al­le wis­sen, was auf dem Spiel steht. Es geht dar­um, das Schlimms­te zu ver­hin­dern, näm­lich ei­ne neue hu­ma­ni­tä­re Ka­ta­stro­phe.“Russ­land spie­le ei­ne Schlüs­sel­rol­le, sag­te Maas.

La­w­row wies Vor­wür­fe zu­rück, die sy­ri­schen Re­gie­rungs­trup­pen woll­ten bei ei­ner Id­li­bOf­fen­si­ve Gift­gas ein­set­zen. „Es gibt kei­nen ein­zi­gen Nach­weis, dass die Re­gie­rung sich auf so et­was vor­be­rei­tet“, sag­te er.

Ver­gel­tungs­schlä­ge der USA, Groß­bri­tan­ni­ens und Frank­reichs für ei­nen Gift­ga­s­ein­satz hat­te es zu­letzt im April ge­ge­ben. Die Ame­ri­ka­ner hal­ten es für wahr­schein­lich, dass die Trup­pen As­sads bei ei­ner Id­li­bOf­fen­si­ve Gift­gas ein­set­zen wer­den und be­rei­ten sich be­reits auf neue Ver­gel­tungs­schlä­ge vor. Sie wol­len, dass sich auch die Bun­des­re­gie­rung be­tei­ligt, die bei den letz­ten Mi­li­tär­schlä­gen nicht ge­fragt wur­den (AZ be­rich­te­te).

Fo­tos: Volks­wa­gen/dpa; ima­go

Der Beet­le ist ein Nach­fol­ger des le­gen­dä­ren VW Käfer. Ei­nen sol­chen hat et­wa Roy Black (Fo­to oben) im Film-Klas­si­ker „Al­ter Kahn und jun­ge Lie­be“(1973) ge­fah­ren.

Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.