Ver­däch­ti­ger nach Schüs­sen in Haft

Acher- und Bühler Bote - - Politik -

Ma­ce­ra­ta (dpa). Die Schüs­se auf sechs Afri­ka­ner in der Kle­in­stadt Ma­ce­ra­ta ha­ben in Ita­li­en Ent­set­zen und Furcht vor wei­te­rer Ge­walt aus­ge­löst. Der mut­maß­li­che Schüt­ze, der nun im Ge­fäng­nis ist, han­del­te nach In­for­ma­tio­nen der Be­hör­den aus ras­sis­ti­schen Mo­ti­ven. „Das ein­zi­ge Ele­ment, das die Ver­letz­ten mit­ein­an­der ver­bin­det, ist ih­re Haut­far­be“, sag­te der ita­lie­ni­sche In­nen­mi­nis­ter Mar­co Min­niti. Der 28-jäh­ri­ge Ita­lie­ner, der ver­däch­tigt wird, die Schüs­se ab­ge­ge­ben zu ha­ben, zei­ge kei­ne Reue, be­rich­te­ten ita­lie­ni­sche Me­di­en am Sonn­tag un­ter Be­ru­fung auf die Er­mitt­ler.

Zwei St­un­den lang hat­te der Schüt­ze am Sams­tag Ma­ce­ra­ta in den Mar­ken in Angst und Schre­cken ver­setzt: Aus ei­nem Au­to gab der Mann an ver­schie­de­nen Or­ten der Stadt Schüs­se ab und ver­letz­te sechs Men­schen aus Gam­bia, Ni­ge­ria, Gha­na und Ma­li.

Ei­ni­ge von ih­nen woh­nen schon län­ger in Ita­li­en, an­de­re sind Asyl­be­wer­ber, wie ein Po­li­zei­spre­cher sag­te. Der Zu­stand ei­nes Ver­letz­ten war noch kri­tisch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.