Rut­schi­ges Traum­de­büt

Look­man lässt RB ju­beln

Acher- und Bühler Bote - - Sport -

Mön­chen­glad­bach (sid). Ade­mo­la Look­man blick­te nach sei­nem Traum­de­büt auf sei­ne blau­en Schu­he und muss­te la­chen. Wie auf ro­hen Ei­ern war der Neu­zu­gang von RB Leip­zig über den sei­fi­gen Ra­sen ge­rutscht, stand des­we­gen kurz vor der Aus­wechs­lung – und er­ziel­te doch den Sieg­tref­fer. „Ich tra­ge im­mer die­se Schu­he“, sag­te der erst am Mitt­woch ver­pflich­te­te Neu­zu­gang fast ent­schul­di­gend: „Aber der Ra­sen in Deutsch­land ist ein biss­chen rut­schi­ger als in En­g­land. Dar­an muss ich mich wohl noch ge­wöh­nen.“

Look­man (Fo­to: dpa) hat­te Glück, bei sei­nem spä­ten Tref­fer zum 1:0(0:0)-Sieg in Mön­chen­glad­bach (89.) über­haupt noch auf dem Ra­sen zu ste­hen. „Ich woll­te Mo­la ei­gent­lich di­rekt wie­der run­ter­neh­men“, sag­te Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl an­ge­sichts der Rutsch­par­ti­en sei­nes Jo­kers. Doch der U-20-Welt­meis­ter durf­te blei­ben – und traf nach zehn Mi­nu­ten und sie­ben Se­kun­den. Look­man ist der ers­te eng­li­sche Tor­schüt­ze in der Bun­des­li­ga seit 2005, als Owen Har­grea­ves für Bay­ern Mün­chen ge­trof­fen hat­te.

Erst am Mitt­woch war Look­man aus Ever­ton ge­kom­men. In Leip­zig blieb des­halb nur Zeit für „zwei Ta­ge Tak­ti­kCrash­kurs“, wie Ha­sen­hüttl sag­te. Das Schuh­pro­blem zeich­ne­te sich da be­reits ab. „Ich ha­be schon im Trai­ning ge­sagt: So funk­tio­niert das nicht. Aber das wa­ren die ein­zi­gen Schu­he, die er aus En­g­land mit­ge­bracht hat, und die woll­te er nicht aus­zie­hen“, sag­te der RB-Coach. Al­so ging Ha­sen­hüttl das Ri­si­ko ein und wur­de be­lohnt. „Als der Ball im Netz zap­pel­te, wa­ren vie­le Emo­tio­nen in mir: Glück, Auf­re­gung, Freu­de. Es war be­son­ders schön, dass al­le Mit­spie­ler zu mir ge­kom­men sind“, sag­te Look­man, der zu­nächst bis zum Sai­son­en­de aus­ge­lie­hen ist. Was da­nach pas­siert, wis­se er nicht. Der ers­te Ein­druck von Deutsch­land sei aber po­si­tiv. „Der Fuß­ball in der Bun­des­li­ga ist tech­ni­scher als in En­g­land. Das mag ich“, so der 20-Jäh­ri­ge.

Look­man soll in Leip­zig vor al­lem als Ver­tre­tung für den seit Wo­chen an den Fol­gen ei­ner Bauch­mus­kel­zer­rung la­bo­rie­ren­den Emil Fors­berg die­nen. Look­man be­en­de­te er mit sei­nem Tref­fer die klei­ne Er­geb­nis­kri­se mit nur ei­nem Sieg aus acht Pflicht­spie­len. Statt in der Ta­bel­le wei­ter ab­zu­rut­schen, darf der Vi­ze­meis­ter wie­der von der Cham­pi­ons Le­ague träu­men. „Je­der Sieg ist ein gu­ter Start­punkt für ei­ne Se­rie“, sag­te Ha­sen­hüttl. Und Look­man? Der Youngs­ter muss nun sei­ne neu­en Team­kol­le­gen erst ein­mal auf ei­ne Run­de Bier ein­la­den. „Ist das hier ei­ne Tra­di­ti­on? Dann wer­de ich das wohl ma­chen“, sag­te der Youngs­ter und lach­te ein wei­te­res Mal.

VOL­LEN EIN­SATZ zeigt Bay­ern Mün­chens noch gar nicht so lan­ge er­blon­de­ter Ra­fin­ha (links) ge­gen den Main­zer Yo­shi­n­o­ri Mu­to. Fo­to: AFP

A. Look­man

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.