Schlös­serMa­the­ma­tik

Alb Bote (Münsingen) - - SÜDWESTUMSCHAU - Da­vid Nau

gibt es ja mitt­ler­wei­le wie Sand am Meer. Es ver­geht kein Tag mehr, an dem nicht die schöns­te Wein­kö­ni­gin der Süd­pfalz, der aus­ge­schla­fens­te Stadt­teil Ham­burgs oder der scheuß­lichs­te Dia­lekt Deutsch­lands ge­kürt wird. So will­kür­lich die­se Ran­kings auch im­mer sein mö­gen – man muss zu­ge­ben: Es ist schon schön, wenn dar­in die ei­ge­ne Re­gi­on auf­taucht. Man könn­te ja bes­ser sein als der doo­fe Nach­bar.

Weil die gro­ße roya­le Hoch­zeit von Prinz Har­ry und sei­ner Meg­han in al­len Be­rei­chen ih­ren Schat­ten vor­aus­wirft, darf sich Ba­den-Würt­tem­berg end­lich wie­der über ei­nen ers­ten Platz freu­en. Ein Ma­ler- und Bo­den­le­ger­be­trieb hat näm­lich er­mit­teln las­sen, was es kos­ten wür­de, den Bucking­ham Pa­lace in Lon­don kom­plett neu an­strei­chen zu las­sen. Um gleich die Span­nung raus zu neh­men: rund 10,6 Mil­lio­nen Eu­ro.

Span­nend wird die Pres­se­mit­tei­lung des Ma­ler­be­triebs aber wei­ter un­ten. Dort ist auf­ge­führt, wel­ches Schloss in Deutsch­land wohl das meis­te Geld für ei­nen Neu­an­strich ver­schlin­gen wür­de. Es ist ... Trom­mel­wir­bel ... das Schloss Lud­wigs­burg! Mit ge­schätz­ten Kos­ten von 4,5 Mil­lio­nen Eu­ro liegt das Re­si­denz­schloss ganz vor­ne.

Mit die­sen Zah­len im Hin­ter­kopf las­sen sich gleich ganz neue Ver­glei­che an­stel­len: Zwei Mal Lud­wigs­burg er­gibt al­so grob ein­mal Lon­don, wo­hin­ge­gen man für ein Mal Lud­wigs­burg gleich vier Mal Neu­schwan­stein be­kommt. Da­mit wä­re dank des Ran­kings mal wie­der ge­klärt: Ba­denWürt­tem­berg ist eben doch bes­ser als Bay­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.