DAS LA­BY­RINTH MASONE: EIN IRRWEG ZWI­SCHEN KUNST UND BAMBUS

All About Italy (Germany) - - Editorial - www.la­b­irin­to­difran­co­ma­ria­ric­ci.it

Das vor zwei Jah­ren ein­ge­weih­te La­by­rinth ist der größ­te Irr­gar­ten der Welt, der aus­schließ­lich aus Bambus be­steht.

Das La­by­rinth Masone, das un­ter der Schirm­herr­schaft des Ver­le­gers Fran­co Ma­ria Ric­ci steht, be­fin­det sich in der gleich­na­mi­gen Ge­mein­de in der Pro­vinz Par­ma. Sei­en Sie vor­sich­tig, wenn Sie sich dort hin­ein­wa­gen: auf sie­ben Hekt­ar be­fin­den sich cir­ca 200.000 Bam­bus­pflan­zen, die zwi­schen 30 Zen­ti­me­ter und 15 Me­ter hoch sind und 20 ver­schie­de­nen Gat­tun­gen an­ge­hö­ren.

„Als Mi­nos sein La­by­rinth er­rich­te­te, das ein Ge­fäng­nis war, heg­te er fins­te­re und grau­sa­me Ab­sich­ten“, sagt Ric­ci, der die Idee „sei­nes“La­by­rinths er­klärt: „Ich stell­te mir et­was Ähn­li­ches, aber Freund­li­che­res vor, das auch ein Gar­ten sein soll­te, wo man spa­zie­ren ge­hen und sich auch ein biss­chen ver­lau­fen kann, aber oh­ne je­de Ge­fahr“.

Im Park Masone gibt es auch ei­nen Mu­se­ums­kom­plex mit Kunst­wer­ken, die Ric­ci in 50 Jah­ren ge­sam­melt hat. Auf 5000 m² spie­gelt die Samm­lung, die stän­dig er­wei­tert wird, den per­sön­li­chen Ge­schmack des Ver­le­gers wi­der. Un­ter an­de­rem gibt es Wer­ke von Ca­no­va, Bern­i­ni, Hay­ez und An­to­nio Li­ga­bue. Das La­by­rinth Masone ist auch Sitz zahl­rei­cher kul­tu­rel­ler Ver­an­stal­tun­gen, dar­un­ter Wan­der­aus­stel­lun­gen, Kon­fe­ren­zen und Kon­zer­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.