WINE SPECTATOR PRÄ­MIERT DIE BES­TEN ITA­LIE­NI­SCHEN WEI­NE

In der Lis­te der ame­ri­ka­ni­schen Zeit­schrift ist Ita­li­en mit 55 Wein­kel­le­rei­en das meist ver­tre­te­ne Land. Ita­li­en ge­lingt es, sei­nen in­ter­na­tio­na­len Ruf im Wein­an­bau hoch­zu­hal­ten.

All About Italy (Germany) - - Contents - Ales­san­dro Cre­ta

Das Ita­li­en des Weins be­stä­tigt sich als Prot­ago­nist auf dem Wein­markt, und das wird wie­der­um durch die gro­ße Prä­senz der Pro­duk­te „Ma­de in Ita­ly“in der „Grand Tour“be­stä­tigt, die von der „Wine Spectator“or­ga­ni­siert wur­de, der be­rühm­tes­ten Fach­zeit­schrift auf die­sem Ge­biet, die je­des Jahr die bes­ten Wei­ne der Welt prä­miert. In der Lis­te die­ser Sai­son fin­det man 107 ita­lie­ni­sche Wei­ne, ei­ne sehr gro­ße An­zahl ita­lie­ni­scher Pro­duk­te (mehr als ein Vier­tel al­ler Wei­ne kommt aus Ita­li­en), wo­durch be­stä­tigt wird, wel­chen Er­folg die ita­lie­ni­schen Wei­ne in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten hat.

Die Lis­te des „Wine Spectator“zielt dar­auf ab, die ita­lie­ni­sche Wein­kul­tur mit der ame­ri­ka­ni­schen in Ver­bin­dung zu brin­gen, wo­bei be­stä­tigt wird, dass die ame­ri­ka­ni­schen Wein­lieb­ha­ber die ita­lie­ni­schen Pro­duk­te sehr schät­zen. Das Er­geb­nis führt nicht nur da­zu, die bes­ten ita­lie­ni­schen Pro­duk­te ins Ram­pen­licht zu stel­len, son­dern auch die ita­lie­ni­schen Win­zer und die Im­por­teu­re auf der an­de­ren Sei­te des At­lan­tiks zu­sam­men­zu­füh­ren. Die Lis­te spie­gelt die ita­lie­ni­sche Le­ben­dig­keit im Glas und den ame­ri­ka­ni­schen Ge­schmack wi­der. In die­ser Wein­bi­bel gibt es vie­le Neu­zu­gän­ge, wie zum Bei­spiel die drei Wei­ne aus dem Ve­ne­to: zwei sind Pro­sec­cos Docg, der 47 von Bor­to­lot­ti und der Pri­mo Fran­co 2006 von Ni­no Fran­co; der drit­te ist der Aci­ni­no­bi­li 2009 von Faus­to Ma­cu­lan, dem Er­fin­der des Tor­co­la­to, ei­ner ita­lie­ni­schen Wei­ni­ko­ne aus den 70er Jah­ren, die aus der Hei­mat des Schrift­stel­lers Me­neghel­lo stammt. Es „de­bü­tie­ren“auch si­zi­lia­ni­sche Wei­ne: der Ca­ro­li­na Ma­ren­go 2014 von Feu­di del Pi­sciot­ti, der Vi­gna Bar­ba­gal­li 2013 von Pie­tra­dol­ce und der San­gue d’oro 2015. Na­tür­lich sind auch alt­be­kann­te Wein­kel­ler und Wei­ne auf­ge­lis­tet: al­len vor­an die pie­mon­te­si­sche Kel­le­rei Mar­che­si Ba­ro­lo mit ih­rem Ba­ro­lo Sor­mas­sa 1988 oder die Kel­le­rei Pru­not­to mit ih­rem Ba­ro­lo Bus­sia 2011. Die ita­lie­ni­schen Re­gio­nen üben ei­ne star­ke An­zie­hungs­kraft auf die ame­ri­ka­ni­schen Wein­trin­ker aus und „Wine Spectator“bie­tet die rich­ti­ge Ge­le­gen­heit, um die­se an­schei­nend so ent­fern­ten Wel­ten zu­sam­men­zu­füh­ren. Ein Be­weis für die­se wach­sen­de „Lei­den­schaft“ist, dass der Wein­tou­ris­mus in den letz­ten Jah­ren im­mer mehr zu­ge­nom­men hat, und dass vie­le Ame­ri­ka­ner die in­ter­es­san­tes­ten Wein­re­gio­nen Ita­li­ens zu ih­rem Rei­se­ziel ma­chen.

Ita­lie­ni­schen Re­gio­nen üben ei­ne star­ke An­zie­hungs­kraft auf die ame­ri­ka­ni­schen Wein­trin­ker aus. Ein Be­weis für die­se wach­sen­de „Lei­den­schaft“ist, dass der Wein­tou­ris­mus in den letz­ten Jah­ren im­mer mehr zu­ge­nom­men hat

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.