MIT RÜ­CKEN­WIND

Die gro­ße Sai­son der ita­lie­ni­schen Schiff­fahrt en­det nie, im Ge­gen­teil, am An­fang je­den Som­mers er­neu­ert sie sich. Leis­tung, Ex­klu­si­vi­tät und Ele­ganz sind die Vor­aus­set­zun­gen bei dem Bau von Schif­fen, die zum Be­zugs­punkt für den gan­zen Sek­tor ge­wor­den sin

All About Italy (Germany) - - Contents - Sa­scha Mal­linck­rodt

Stil, See­tüch­tig­keit und Si­cher­heit auf dem Meer: das ist der Grund­satz der bes­ten Er­zeug­nis­se der letz­ten Mo­na­te, die ae­ro­dy­na­mi­sches De­sign, ag­gres­si­ven Look und Sport­lich­keit mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren. Mo­del­le, die Mes­sen und Aus­stel­lun­gen er­obert ha­ben und sich so ein di­cke Schei­be vom ita­lie­ni­schen wie auch dem in­ter­na­tio­na­len Markt für See­fahrt ab­schnei­den konn­ten. Der auf­stre­ben­de Markt spie­gelt sich in den An­ge­bo­ten der ita­lie­ni­schen Werf­ten mit ei­ner Rei­he von Über­ra­schun­gen wi­der, die die Auf­merk­sam­keit und die von Pro­fis und lei­den­schaft­li­chen Hob­by­sport­lern an­zie­hen. Gro­ßen Mar­ken ge­lingt es, die Gunst des ita­lie­ni­schen und in­ter­na­tio­na­len Pu­bli­kums durch kon­ti­nu­ier­li­che Wei­ter­ent­wick­lung, ei­nen un­ver­wech­sel­ba­ren Stil und den na­tür­li­chen Hang zu Neue­run­gen zu er­obern.

Un­ter den vie­len Fir­men, die im Schiffs­de­sign ei­ne füh­ren­de Rol­le bei den wich­tigs­ten Boots­mes­sen und -ver­an­stal­tun­gen ha­ben, ge­hört Be­net­ti si­cher zu de­nen, die die Neu­gier der Ree­der we­cken, da sie den Lu­xus auch auf das Meer brin­gen.

Das Aus­hän­ge­schild des Hau­ses Be­net­ti ist Sea­sen­se, ei­ne Me­ga­yacht FB 268. Der „Sinn des Mee­res“steht an ers­ter Stel­le bei der Wahl des Ree­ders, der ein Meis­ter­werk an Stil und Har­mo­nie mit vie­len Neue­run­gen in Auf­trag ge­ge­ben hat. 67 Me­ter Län­ge und ma­xi­mal 10,80 m Brei­te bie­ten, auch dank der Zu­sam­men­ar­beit mit in­ter­na­tio­na­len Fir­men, das Bes­te an per­sön­li­cher Gestal­tung und sorg­fäl­tig aus­ge­ar­bei­te­ten De­tails. Die neue Su­per­yacht Be­net­ti ge­hört zur Se­rie Cust­om, die vor al­lem 45 bi 90 Me­ter lan­ge Schif­fe aus Stahl, Alu­mi­ni­um und manch­mal auch aus koh­le­fa­ser­ver­stärk­tem Kunst­stoff her­stellt, die auf die Be­dürf­nis­se und Lei­den­schaf­ten des Ree­ders zu­ge­schnit­ten sind. Um die An­sprü­che des glück­li­chen Be­sit­zers die­ses Traums auf dem Was­ser zu be­frie­di­gen, wur­de der Hol­län­der Cor D. Ro­ver en­ga­giert, der zum ers­ten Mal mit Be­net­ti zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat, wäh­rend die Schiffs­ar­chi­tek­tur von dem tech­ni­schen Bü­ro der Werft ent­wi­ckelt wur­de. Bei vie­len De­tails spürt man die per­sön­li­che Hand­schrift des De­si­gners, vor al­lem bei den ho­hen und schma­len ver­ti­ka­len Fens­tern in der Schiffs­wand und bei ei­ner Neue­rung, die er selbst als „Be­net­ti Beach Con­cept“be­zeich­net hat. Die schö­nen

und trotz der gro­ßen Aus­ma­ße ele­gan­ten Au­ßen­li­ni­en der Su­per­yacht wer­den im In­ne­ren wei­ter­ge­führt, wo­bei die ge­schick­te Ver­wen­dung ver­schie­de­ner Blau­tö­ne in al­len Räu­men auf die Far­ben des Meers an­spie­len.

Die mo­der­ne In­nen­aus­stat­tung stammt von dem De­si­gner­stu­dio AREA aus Los An­ge­les, das zum ers­ten Mal im Be­reich der Su­per­yach­ten ge­ar­bei­tet hat. Das Er­geb­nis ist ein ele­gan­tes, hoch­mo­der­nes und per­fekt aus­ge­stat­te­tes Schiff mit ein­zig­ar­ti­gen Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­den aus aus­ge­such­ten Ma­te­ria­li­en, wie die vier ver­schie­de­nen Höl­zer in den Ka­bi­nen, der Mar­mor in den Bä­dern oder die Tep­pich­bö­den. Die Sea­sen­se kann mit dem Ap­par­te­ment des Ei­g­ners und den Lu­xus­sui­ten für die Gäs­te bis zu 12 Per­so­nen be­her­ber­gen. 14 Plät­ze ste­hen der Mann­schaft zur Ver­fü­gung. Soll­te man mei­nen, die An­ord­nung der Räu­me und die In­nen­aus­stat­tung aus über 100 ver­schie­de­nen Ma­te­ria­li­en und mit ei­ner mo­der­nen, fast drei Me­ter ho­hen Licht­skulp­tur in der Ka­bi­ne des Ree­ders, könn­ten nicht über­trof­fen wer­den, so kon­tert die Sea­si­de mit au­ßer­ge­wöhn­li­chen Au­ßen­flä­chen, die so an­ge­legt sind, dass man sich mit dem Meer ver­bun­den fühlt. Auf dem Haupt­deck be­fin­det sich am Heck ein 10 x 4 Me­ter gro­ßer Pool mit ei­nem Son­nen­deck, das di­rekt mit

dem In­nen­sa­lon ver­bun­den ist, der mit gro­ßen Schie­be­tü­ren ver­se­hen ist, um den Au­ßen­raum wei­ter zu ver­grö­ßern. Das so­ge­nann­te „Be­net­ti Beach Con­cept“am Heck des Haupt­decks kann in ein Bas­ket­ball­feld um­ge­wan­delt wer­den, in­dem man den Be­reich mit Trä­gern aus koh­le­fa­ser­ver­stärk­tem Kunst­stoff und Te­ak­holz über­dacht. Auf dem Ober­deck be­fin­det sich ein zwei­ter, im Ge­gen­satz zu dem auf dem Haupt­deck et­was for­mel­le­rer Sa­lon, der in Wohn­raum, Bü­ro und Bi­b­lio­thek auf­ge­teilt ist, wäh­ren es au­ßen, zum Heck hin, ei­nen Be­reich mit Sitz­mö­beln und Lie­ge­stüh­len gibt. Der Ess­be­reich be­fin­det sich auf ei­ner run­den Ter­ras­se mit ei­nem Tisch für 12 Per­so­nen. Das Son­nen­deck ver­fügt über ein über­dach­tes Fit­ness­stu­dio, das an ei­nen Auf­ent­halts­raum mit klei­nen So­fas, ei­ner ame­ri­ka­ni­schen Bar und ei­nem Piz­za-holz­ofen an­grenzt. Die Ga­ra­ge im Zen­trum des Schif­fes be­her­bergt ei­nen Li­mo Ten­der, der ex­tra von Gior­gio Cas­set­ta ent­wor­fen wur­de. Wenn das al­les nicht ge­nügt, um sich so ein Haus auf dem Was­ser sehn­lichst zu wün­schen und je­de Nacht da­von zu träu­men, soll­te man viel­leicht wis­sen, dass die neue Me­ga­yacht von Be­net­ti mit zwei 1380kw star­ken Ca­ter­pil­lar-mo­to­ren aus­ge­stat­tet ist, mit de­nen man ei­ne Höchst­ge­schwin­dig­keit von 15,5 Kno­ten er­rei­chen kann…

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.