GRAN MILANO ROVAGNATI: DER APERITIF WIRD SUBLIM

Das lom­bar­di­sche Un­ter­neh­men setzt auf ei­nen her­vor­ra­gen­den ro­hen Schin­ken, um die Stadt Mai­land und ihr hei­li­ges Ri­tu­al des Ape­ri­tifs zu ze­le­brie­ren

All About Italy (Germany) - - Editorial - Eli­sa­bet­ta Pas­ca

In Ita­li­en ist der Aperitif der Mo­ment der Zu­sam­men­kunft par ex­cel­lence, der die Men­schen mit ei­nem köst­li­chen Ge­tränk, das von le­cke­ren und ap­pe­tit­an­re­gen­den Häpp­chen be­glei­tet wird, zu­sam­men­bringt und ih­nen ei­ne ge­mein­sa­me Ge­schmackser­fah­rung bie­tet.

Der ty­pisch ita­lie­ni­sche Aperitif be­steht aus ei­nem per­len­den Spritz und der ver­füh­re­ri­schen Wür­ze ei­nes her­vor­ra­gen­den Schin­kens. Rovagnati, das alt ein­ge­ses­se­ne ita­lie­ni­sche Un­ter­neh­men, das auch im Aus­land im­mer mehr Fuß fasst, hat den Aperitif auf ganz per­sön­li­che Wei­se in­ter­pre­tiert und ei­nen ro­hen Schin­ken kre­iert, der per­fekt ist, um dar­aus ein un­ver­gess­li­ches Er­leb­nis zu ma­chen. So ent­stand das au­ßer­or­dent­li­che Pro­dukt „Gran Milano“. Das ein­zig­ar­ti­ge Re­zept be­steht aus nur drei Zu­ta­ten: Fleisch, Salz und Luft: Rovagnati greift auf Jah­re der Hin­ga­be und Er­fah­rung zu­rück, um das Roh­ma­te­ri­al per­fekt zu be­han­deln und das bes­te Schwei­ne­fleisch in ein wah­res Ge­dicht aus Aro­men zu ver­wan­deln. 14 Mo­na­te lang wer­den die Schin­ken in spe­zi­el­len Rei­fe­kel­lern auf­be­wahrt. Rovagnati ver­wen­det nur die bes­ten Fleisch­stü­cke von aus­ge­wähl­ten Ras­sen, die von Lie­fe­ran­ten stam­men, de­ren Tie­re mit kon­trol­lier­tem Fut­ter auf­ge­zo­gen wer­den und stren­gen Kon­trol­len un­ter­lie­gen. Um bes­te Qua­li­tät zu ga­ran­tie­ren, wer­den nur die schwers­ten Schwei­ne aus­ge­wählt, die um die 120 kg wie­gen. Ni­tra­te und Ni­tri­te sind ver­bo­ten bei der Pro­duk­ti­on: beim „Gran Milano“wird nur das bes­te ita­lie­ni­sche Salz ver­wen­det, das vor­wie­gend aus der Sa­li­ne S. Marg­he­ri­ta di Sa­voia stammt, ei­nem Na­tur­schutz­ge­biet in Apu­li­en und größ­te Salz­ge­win­nungs­an­la­ge Eu­ro­pas. Je­des num­me­rier­te, li­mi­tier­te und ein­zig­ar­ti­ge Pro­dukt wird im Gan­zen mit dem Kno­chen ge­lie­fert, der nur auf An­fra­ge aus­ge­löst wird. Ein hoch­wer­ti­ges

Grund­pro­dukt, das durch das

kon­trol­lier­te und aus­ge­wo­ge­ne Sal­zen und Rei­fen ei­ne Per­fek­ti­on er­hält, de­ren Har­mo­nie an die No­ten ei­ner be­zau­bern­den Sym­pho­nie er­in­nert: das ist die idea­le Kom­bi­na­ti­on, die den „Gran Milano“zu ei­nem Spit­zen­pro­dukt auf dem Markt macht. Ein ein­zig­ar­ti­ger Schin­ken auch we­gen sei­ner ab­ge­run­de­ten Form, die ge­eig­net ist, ihn per Hand auf­zu­schnei­den und das Gü­te­sie­gel auf die Schwar­te zu stem­peln. Schon mit sei­nem stol­zen Na­men will die­ses

Der Gran Milano ist ein Aperitif, den es noch nicht gab. Ein ro­her Schin­ken aus dem bes­ten Fleisch, das in je­der Pro­duk­ti­ons­pha­se zer­ti­fi­ziert und auf der Schwar­te mit dem Markenzeichen ver­se­hen wird.

Pro­dukt die Stadt Mai­land eh­ren, die als Hei­mat des Ape­ri­tifs gilt und ein Bei­spiel für al­le an­de­ren Städ­te Ita­li­en ist und de­ren ge­sell­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Be­deu­tung Rovagnati deut­lich be­wusst ist. Bis­her wur­de beim An­sto­ßen am frü­hen Abend vor al­lem spa­ni­scher Schin­ken ver­wen­det, der zum Schnei­den per Hand bes­ser ge­eig­net schien: die Fir­ma Rovagnati, die be­reits seit Jah­ren auf dem ita­lie­ni­schen Markt eta­bliert ist und sich an­schickt, auch die in­ter­na­tio­na­len Märk­te zu er­obern, woll­te die Her­aus­for­de­rung an­neh­men, um Ita­li­en ei­nen au­ßer­ge­wöhn­li­chen Schin­ken zu be­sche­ren, der den ge­sell­schaft­li­chen Tra­di­tio­nen Ita­li­ens, die auf der gan­zen Welt be­rühmt und be­liebt sind, ge­recht wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.