AU­TOS

All About Italy (Germany) - - Editorial - John Da­por­to

Das ers­te ita­lie­ni­sche Au­to, das mit Son­nen­en­er­gie be­trie­ben wird. Nach zwei Jah­ren Pla­nung und nicht ein­mal ei­nem für die Kon­struk­ti­on wur­de das Pro­jekt ver­wirk­licht: das Fahr­zeug kann vier Per­so­nen mit ei­ner Höchst­ge­schwin­dig­keit von 110 km/h trans­por­tie­ren und ver­braucht da­bei nur die Ener­gie ei­nes Haar­föhns.

Der Emi­lia 4 wur­de voll­stän­dig in der Emi­lia-ro­ma­gna von der Uni­ver­si­tät Bologna und dem mun­te­ren Team von On­da So­la­re, ei­ner in­no­va­ti­ven Ide­en­schmie­de der Al­ma Ma­ter ent­wi­ckelt und kon­stru­iert, ge­mein­sam mit an­de­ren Fir­men aus der nä­he­ren und wei­te­ren Um­ge­bung, die ih­re mo­derns­ten Tech­no­lo­gi­en für die­ses au­ßer­ge­wöhn­li­che For­schungs­pro­jekt zur Ver­fü­gung ge­stellt ha­ben. Das zur Ver­fü­gung ge­stell­te Bud­get be­lief sich auf ca. 2 Mil­lio­nen Eu­ro, von de­nen ei­ne Mil­li­on aus dem eu­ro­päi­schen Fond für die Re­gi­on Emi­lia-ro­ma­gna stamm­te, wäh­rend sich vie­le an­de­re Un­ter­neh­men wie z.b. auch Fer­ra­ri und Avio mit der Be­reit­stel­lung von Ma­te­ria­li­en, Know-how und Be­ar­bei­tun­gen am Pro­jekt be­tei­lig­ten.

Der Emi­lia 4, der im Fer­ra­ri-mu­se­um von Maranello, dem Tem­pel der Mo­to­ren, prä­sen­tiert wur­de, ist nicht nur ein wett­be­werbs­fä­hi­ger Pro­to­typ wie die vor­an­ge­gan­ge­nen Fahr­zeu­ge Emi­lia 2 und Emi­lia 3, son­dern „ein ech­tes Au­to für 4 Per­so­nen“er­klärt die Uni­ver­si­tät und be­schreibt das neue, an In­no­va­tio­nen und Tech­no­lo­gi­en rei­che Fahr­zeug: vom koh­le­fa­ser­stoff­ver­stärk­tem Ma­te­ri­al bis zur Mecha­nik, die bis ins kleins­te De­tail ge­plant und op­ti­miert wur­de, von den zwei Elek­tro­mo­to­ren in den Rä­dern bis zur al­ler­neu­es­ten Li­thi­um­bat­te­rie mit ei­ner 5 Qua­drat­me­ter gro­ßen So­lar­zel­le und ei­ner au­ßer­ge­wöhn­li­chen Leis­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.