Wer stärkt das Ge­sund­heits­sys­tem?

Aller-Zeitung - - BLICK IN DIE ZEIT - Va­le­rie Höh­ne

War­te­zei­ten, Fach­arzt­ter­mi­ne, Chef­arzt­be­hand­lung: Stu­di­en zei­gen, dass sich ge­setz­lich kran­ken­ver­si­cher­te Patienten im­mer schlech­ter ver­sorgt füh­len.

Das wol­len die Par­tei­en:

› Die Uni­on lehnt die Ein­füh­rung ei­ner Bür­ger­ver­si­che­rung ab: „Un­ser Ge­sund­heits­we­sen hat sich mit der frei­be­ruf­li­chen Ärz­te­schaft, sei­ner Selbst­ver­wal­tung und mit sei­nen ge­setz­li­chen und pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­run­gen be­währt“, steht in ih­rem Wahl­pro­gramm.

› Die FDP will Bür­ger un­ab­hän­gig vom Ein­kom­men wäh­len las­sen, ob sie sich pri­vat oder ge­setz­lich ver­si­chern.

› SPD, Lin­ke und Grü­ne wol­len ei­ne Bür­ger­ver­si­che­rung ein­füh­ren. Wäh­rend SPD und Grü­ne die pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­run­gen aber wei­ter be­ste­hen las­sen wol­len, plä­diert die Lin­ke für ei­ne Über­füh­rung der Pri­vat­ver­si­cher­ten in ei­ne „so­li­da­ri­sche Ge­sund­heits­ver­si­che­rung“.

› Die AFD will, dass sich Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer die Kos­ten wie­der pa­ri­tä­tisch tei­len. An­sons­ten sind auch sie für die Bei­be­hal­tung des jet­zi­gen Sys­tems.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.